Skip to main content

Durchlauferhitzer ist undicht und tropft – Ursache, Reparatur und Sicherheitshinweise

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Ist der Durchlauferhitzer undicht und tropft, ist die Ursache eine defekte Dichtung im Durchlauferhitzer oder an der Zuleitung
  • Im seltensten Fall ist die Ursache ein Leck im Rohr, denn moderne Rohre rosten nicht und können deshalb nicht porös werden
  • Sollte der Durchlauferhitzer tropfen, ist die Ursache zu ermitteln und besteht keine Gefahr des Starkstroms, kann selbst der Laie die Dichtung reparieren

Das Badezimmer ist ein Feuchtraum. In ihm ist die Luftfeuchtigkeit wesentlich höher als in anderen Räumen, da Sie darin duschen oder sich die Hände waschen. Feuchtraum bedeutet jedoch nicht Nassraum, denn das Horrorszenario tritt ein, wenn plötzlich Wasserlachen auf dem Boden zu sehen sind. Doch weder die Armatur des Waschbeckens noch der Dusche waren aufgedreht, daher kann es nur noch ein Gerät sein – der Durchlauferhitzer. Doch was tun, wenn er tropft?

Durchlauferhitzer tropft

Wasser tropft unten aus dem Durchlauferhitzer – was kann ich tun?

Welche Ursachen kann es haben, wenn ein Durchlauferhitzer undicht ist und tropft?

Sollte der Durchlauferhitzer tropfen, ist der erste Schritt, nach den Ursachen zu forschen. Folgende Ursachen kann ein tropfender Durchlauferhitzer haben:

Poröse Dichtungen

Dichtungen bestehen aus Gummi. Gummi hat die hervorragende Eigenschaft, dass es flexibel ist und sich dem Material anpasst. Diese Eigenschaft behält das Gummi aber nicht für immer bei, denn durch kalkhaltiges Leitungswasser und Weichmacher, die sich mit der Zeit aus dem Gummi lösen, wird es porös. Ist es porös, hat das Gummi feinste Rissen, aus denen Wasser austreten kann, weshalb der Durchlauferhitzer tropft.

Dies betrifft nicht nur das Gummi der Dichtungen im Durchlauferhitzer, sondern auch die Dichtungen der Zuleitung. Diese könnten sogar älter als die Dichtungen des Durchlauferhitzers sein und zeigen deshalb früher Alterserscheinungen als das Gerät selbst.

Lecks

Die zweite Ursache ist nicht an den Verbindungsstellen verortet, sondern an den Leitungen selbst. Handelt es sich um alte Rohre oder möglicherweise um zu hohen Wasserdruck, können die Rohre der Zuleitungen oder die Rohre des Durchlauferhitzers einreißen oder rosten. In beiden Fällen tritt dauerhaft Wasser aus, weshalb der Durchlauferhitzer tropft.

Welche Sofortmaßnahmen helfen bei einem undichten Durchlauferhitzer?

Durchlauferhitzer erhitzen mithilfe von Strom Wasser. Strom und Wasser sind aber eine gefährliche Kombination, weshalb es nicht nur zum Stromausfall, sondern auch zu lebensgefährlichen Verletzungen kommen kann. Stellen Sie deshalb zuerst den Strom ab, um weder sich noch andere Personen zu gefährden. Im Anschluss helfen zwei Sofortmaßnahmen, je nachdem, wann der Durchlauferhitzer tropft.

Folgende Sofortmaßnahmen können Sie vornehmen:

Durchlauferhitzer tropft nur im eingeschalteten Zustand

Sollte der Durchlauferhitzer ausschließlich im eingeschalteten Zustand tropfen, ist die Sofortmaßnahme komplexer und erlaubt Ihnen mehr Freiraum, insofern Sie ein Profi sind. Womöglich ist die Ursache ein zu hoher Wasserdruck, in Kombination mit Kalk, sodass die Dichtungen im Inneren des Geräts porös sind.

Um die Stelle zu finden, gehen Sie als Elektriker oder Klempner wie folgt vor:
  1. Strom abstellen und mit Multimeter kontrollieren, ob kein Strom mehr anliegt
  2. Blende abnehmen
  3. alle feuchten oder nassen Stellen mit einem Tuch abtrocknen
  4. Armatur aufdrehen
  5. die Stelle ausfindig machen, an der Wasser austritt
  6. Dichtringe wechseln

Durchlauferhitzer tropft dauerhaft

Tropft der Durchlauferhitzer dauerhaft und nicht nur in Betrieb, müssen Sie die Zuleitung kontrollieren, denn sie ist womöglich beschädigt. Stellen Sie erneut den Strom ab, falls noch nicht geschehen, und kontrollieren Sie die Wandanschlüsse als auch das Eckventil. Sobald Sie die defekte Stelle gefunden haben, drehen Sie den Hauptwasserhahn zu, die Verbindung auf und wechseln die Dichtungen. Drehen Sie den Hauptwasserhahn wieder auf und kontrollieren Sie jegliche Stellen auf Dichtigkeit. Sollte es weiterhin tropfen, ist eine weitere Stelle betroffen.

Wer repariert einen undichten Durchlauferhitzer?

Einen undichten Durchlauferhitzer repariert immer ein Sanitärfachbetrieb. Diese Betriebe haben sich auf wasserführende Elektrogeräte spezialisiert und können Ihnen im Bedarfsfall helfen. Sie können aber auch einen Klempner oder Elektriker rufen, beide Berufsbilder sind erfahren im Umgang mit Durchlauferhitzern und können das Problem für Sie lösen.

Welche Sicherheitshinweise sollten beachtet werden?

Der erste und wichtigste Sicherheitshinweis ist, dass Sie als Laie besser keine Reparatur vornehmen. Sollte direkt am Durchlauferhitzer eine Dichtung defekt sein oder das Gerät tropft aus einer Stelle, die Sie nicht lokalisieren können, rufen Sie sofort den Fachbetrieb. Er stellt den Starkstrom sicher ab, weiß, wann kein Strom auf der Leitung ist und gefährdet weder sich noch Sie.

Überdies sollten Sie darauf achten, dass Sie den Durchlauferhitzer möglichst nicht berühren, insofern er tropfen sollte. Da das Wasser den Strom verstärkt und weiterleitet, sind Sie im Badezimmer in Lebensgefahr.

Kann man einen tropfenden Durchlauferhitzer selber reparieren?

Ist die Ursache eine defekte Hauptwasserleitung, können Sie selbst die Reparatur vornehmen, denn Sie müssen lediglich eine Dichtung am Eckventil oder in der Zuleitung wechseln. Auf beiden Leitungen ist die Gefahr des Stromschlags nicht vorhanden und die Dichtungen können Sie frei im Handel erwerben. Sollte es jedoch aus dem Inneren des Durchlauferhitzers tropfen, sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit einen Sanitärbetrieb rufen. Nehmen Sie ein falsches Bauteil ab oder fassen in Wasser, das mit Strom in Verbindung steht, herrscht Lebensgefahr.

Wann sollte ein undichter und tropfender Durchlauferhitzer ausgetauscht werden?

Ist der Durchlauferhitzer undicht und tropft, ist dies noch kein Grund, ihn auszutauschen. Selbst das Tauschen von Dichtungen bei einem Fachbetrieb kostet nicht einmal eine dreistellige Summe und ist innerhalb einer Stunde erledigt.

Sollte jedoch das Leck nicht durch eine defekte Dichtung verursacht sein, sondern durch defekte Thermostate, eine beschädigte Heizspirale oder andere wertvolle Bauteile, die im Durchlauferhitzer für die Korrektheit der Verwendung sorgen, sollten Sie das Gerät gegen ein neues tauschen. Insbesondere im Fall eines hydraulischen Durchlauferhitzers lohnt sich der Austausch, denn die Geräte sind ein wahrer Stromfresser.

Wer zahlt die Reparatur des Durchlauferhitzers?

Sie konnten den Durchlauferhitzer nicht selbst reparieren und haben einen Fachbetrieb gerufen, der Ihnen nun die Rechnung zugeschickt hat. Leiten Sie diese an den Vermieter weiter oder müssen Sie selbst für die Kosten aufkommen?

Dies ist abhängig davon, wem der Durchlauferhitzer gehört und wie hoch die Reparaturkosten sind. In den meisten Fällen hat der Vermieter den Durchlauferhitzer installiert und das Gerät ist in seinem Besitz. Demnach muss er für die entstehenden Kosten aufkommen. Sollte es sich hingegen um einen geringen Schaden handeln, der maximal 75 € beträgt, kann der Vermieter dies auf den Mieter ummünzen. Größtenteils hat der Vermieter dies jedoch in der Miete inbegriffen, sodass Sie nicht dafür aufkommen müssen.

Sollten Sie stattdessen eigenständig einen Durchlauferhitzer erworben haben und dieser zeigt inzwischen undichte Stellen, müssen Sie selbst für die Kosten aufkommen.

Der Idealfall ist, wenn der Durchlauferhitzer innerhalb von zwei Jahren nicht eine defekte Dichtung, sondern eine defekte Heizspirale oder Kartusche aufweist. Dies darf nicht passieren und der Hersteller muss aufgrund der Gewährleistung das Teil kostenlos austauschen. Womöglich erhalten Sie sogar einen völlig neuen Durchlauferhitzer, dessen Dichtungen noch frisch sind und mehrere Jahre im Einsatz sein können, ohne Gebrauchserscheinungen zu zeigen.

Fazit

Ein tropfender Durchlauferhitzer ist beinahe immer auf eine defekte Dichtung zurückzuführen.

Während Rohre besonders stabil und für die Ewigkeit geschaffen sind, fangen Dichtungen nach einigen Jahren an, porös zu werden. Ist die poröse Stelle in der Zuleitung zu finden, können Sie dies kostengünstig selbst reparieren, andernfalls rufen Sie einen Sanitärfachbetrieb, der innerhalb einer halben Stunde das Problem gefunden, gelöst und den Durchlauferhitzer repariert hat.

5/5 - (1 vote)


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*