Kombitherme Test–Überblick, Erfahrungen, Kaufberatung und Vergleich 2018

Hier finden Sie:

  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Kombitherme Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine ausführliche Kaufberatung für Kombitherme, Infos zu den Kosten und Tipps für die Anwendung
  • Tipps, um Kombitherme mit Warmwasserspeicher günstig online zu kaufen
  • Einen Vergleich der unserer Meinung aktuell besten (Gas-) Kombitherme von beliebten Marken wie Junkers, Vailant, Wolf, Buderus, Viessmann, Brötje usw. auf dem Markt

kombitherme test

Die Gastherme ist eine der beliebtesten und bekanntesten Varianten, um Wasser und Wärme innerhalb der eigenen vier Wände zu bringen. All das geschieht mit der Gastherme zur gleichen Zeit. Mittlerweile steckt viel moderne Technik in den Geräten, sodass sie besonders in Deutschland oft zur Verwendung kommt. Unter anderem wird das Wasser mithilfe des Gases erhitzt. Das Gerät lässt sich nicht nur für den Privatgebrauch nutzen, sondern auch für vermietete Immobilien. Gasthermen sind auch unter dem Begriff Kombitherme bekannt. Was genau eine Kombitherme ist, wie sie funktioniert, worauf es beim Kauf zu achten gibt und welche Besonderheiten sie vorzuweisen hat, wird im folgenden Artikel erklärt.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Kombitherme im Vergleich:

Bestseller Nr. 1


Kombitherme Gastherme Wandtherme 23kW CLN Wasser+Heizung erdgas

  • Gastherme Kamin Kombitherme Therm 23 CLN
  • 10 - 23 kW , erdgas
  • ohne Zubehör
  • Heizwerttherme

Bestseller Nr. 2


Wolf Gasheizung CGU-2k-18 Kombitherme mit Regelung und Anschlüsse

  • Leistung: 18 kW
  • Gasart: E/H
  • Zubehör: Raumregelung ART und Anschlüsse
  • Abgas: 110mm

Bestseller Nr. 3


Kombitherme Gastherme Thermona CXE.AA 20 kW Wasser+Heizung Austausch Vaillant

  • Gastherme Kamin Kombitherme Therm CXE.AA
  • 8 - 20 kW , erdgas
  • Energiesparpumpe WILO , Energieeffizienklasse
  • Heizwerttherme , Kombitherme

Bestseller Nr. 4


Buderus Logamax plus GB172-24K Gasbrennwert Kombitherme Gasheizung Brennwert Gas

  • Gas-Brennwert Kombi-Therme für Erdgas E, LL und Flüssiggas
  • Warmwasserbereitung im Durchlauf-Prinzip
  • Digitaler Basiscontroller Logamatic BC25
  • Booster-Funktion mit 30 kW Warmwasserleistung

Bestseller Nr. 5


Buderus Gas-Wandtherme Gas-Heizung GB 172 24 kW Gastherme Brennwert Gaskessel

  • Optional kann bei diesem Gerät ein 12 Liter Ausdehnungsgefäß nachgerüstet werden
  • Lieferung ohne Ausdehnungsgefäß
  • wandhängend
  • geeignet für Erdgas E / H

Letzte Aktualisierung am 17.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist eine Kombitherme?

Bei einer Kombitherme handelt es sich um kleine an der Wand hängende Heizungen, welche neben der Warmwasserbereitung ebenfalls für die Raumwärme verantwortlich sind. Die Geräte werden in der Regel immer mit Gas betrieben. Verglichen zu den Kompaktgeräten bedarf sich die Kombitherme der Erwärmung mittels des Durchlaufprinzips. Die Erwärmung des Wassers über einen Warmwasserspeicher fällt weg. Wer also warmes Wasser in seinem Haushalt benötigt, muss zunächst den Wasserhahn aufdrehen. Anschließend wird das Wasser durch die Verbrennung von Gas erwärmt und kann direkt genutzt werden. Darüber hinaus ist in der Kombitherme ein Durchlauferhitzer integriert. Deswegen findet man sie oft in der Küche oder im Badezimmer. Dort wird am meisten warmes Wasser benötigt. Nicht zu empfehlen sind längere Leitungen. Die Gefahr Energie zu verlieren ist dabei zu hoch. Ohne Platz ergibt der Kauf einer Kombitherme wenig Sinn.

Mittlerweile gibt es unterschiedliche Variante und Modelle zu kaufen. Mit etwas Aufwand lassen sie sich einbauen und anschießend verwenden. Die Modelle sind aus verschiedenen Gründen sehr beliebt bei Privatpersonen. Vor allem die geringen Kosten und die hohe Effizienz machen die Geräte so gut.

Wie funktioniert eine Kombitherme?

Die Funktionsweise der Gastherme ist im Grunde genommen die gleiche wie bei anderen Heizungen auch. Im Großen und Ganzen wird das Wasser für den geschlossenen Kreislauf auf die ideale Temperatur gebracht. Ermöglicht wird dies durch eine offene Flamme, die im Kessel gesichert wird. In kürzester Zeit erwärmt die Flamme das Wasser und stellt es zur Verfügung. Das funktioniert unter anderem auch beim Duschen, Baden oder Waschen. Die Temperatur lässt sich individuell einstellen, sodass für jeden etwas geboten ist. Weiterhin verfügen die Geräte über die modernste Technik. Dank der Technologie wird vielen Menschen der Alltag erleichtert.

Welche Arten von Kombithermen gibt es?

Zu diesen Punkt braucht man sich nicht viele Sorgen zu machen. Die Modelle und Arten auf dem Markt sind relativ beschränkt und verfügen über kaum Unterschiede. Der einzige Unterschied liegt meist in der Größe, in der Optik und im Preis. Wichtig beim Kauf einer Kombitherme ist vor allem die Funktionsfähigkeit. Diese können von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich sein. Es gibt neben einfachen Modellen auch kompliziertere Lösungen, die nicht jedem zu empfehlen sind. Der Kauf sollte sich also mehr nach den Bedürfnissen als auf die Variante richten, da alle im Prinzip gleich arbeiten. Das gilt auch für die maximale Leistung. Kleine Modelle sind für große Häuser eher ungeeignet.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Kombitherme?

Durch die Verwendung von Kombithermen ergeben sich zahlreiche Vorteile für unterschiedliche Zwecke. Der ein oder andere Nebenteil sollte dabei nicht unerwähnt bleiben. Welche das sind, wird im Folgenden erwähnt.

Vorteile

  • sie verfügen über ein kleines Gehäuse und benötigen dementsprechend weniger Platz
  • der Verbrauch an Wasser und Gas sinkt, da sie aus einem bodenstehenden Gaskessel gezogen wird
  • geringe Installationskosten
  • die Versorgung findet dezentral statt – separate Heizkostenabrechnung in Mehrfamilienhäusern möglich

Nachteile

  • es werden kurze Wasserleitungswege benötigt
  • steigende Gaspreise können zu einem Problem werden
  • manche der Einzelteile sind schwer zu reparieren

Was sollte ich beim Kauf einer Kombitherme beachten?

Beim Kauf von Gasthermen gibt es auf unterschiedliche Aspekte zu achten. Neben dem Zeitpunkt des Kaufs spielen auch die Funktionen und das System eine wichtige Rolle.

1) auf Richtwerte achten

Die Richtwerte sind deswegen wichtig, da sie die Leistung des Geräts beeinflussen. Je nach Haus und Richtwert empfehlen sich andere Werte:

-> Haus wurde vor 1970 errichtet: 150 bis 170 W/m²

-> zwischen 1970 und 1980: 100 bis 150 W/m²

-> zwischen 1980 und 1990: 75 bis 100 W/m²

-> zwischen 1990 und 2000: 50 bis 75 W/m²

-> nach 2000: 15 bis 50 W/m²

Zudem verringert sich die Leistung, sofern Sanierungsarbeiten am Haus durchgeführt wurden. Mit einer Heizlastberechnung lässt sich der individuelle Richtwert ermitteln.

2) Leistung

In Punkt 1 wurden bereits verschiedene Aspekte zum Thema Leistung angesprochen. Da es jedoch Produkte mit einem Durchlaufprinzip gibt, ist auch die Leistung wichtig. Wer eine Gastherme kaufen möchte, muss mit einer höheren Leistung rechnen. Vor allem, wenn das Modell zum Baden, Duschen, Spülen oder als Trinkwasser genutzt wird. In nur kurzer Zeit wird dadurch viel Energie verbraucht.

Alternativ empfehlen sich Produkte mit einer Warmwasserbereitung auf Vorrat. Darüber hinaus wird nicht nur die Gastherme, sondern auch der zentrale Trinkwasserspeicher gekauft. Er kann über einen längeren Zeitraum das Wasser speichern und verbraucht gleichzeitig weniger Energie. Des Weiteren bieten Hersteller die Kombination mit Solaranlagen an. Die Gastherme wird entlastet und die Heizkosten sinken.

3) passendes System auswählen

Ein weiterer Punkt beim Kauf ist das passende System. Die Brennwert-Gastherme sollte immer zur übrigen Anlage zum Wärmeerzeuger passen. Nur so kann das komplette Potential genutzt werden. Möglich sind auch Kombinationen mit der Fußbodenheizung. Ob die Anlage zu den Hausbedingungen passt, kann durch einen Installateur bestätigt werden.

4) Zeitpunkt des Kaufs

Der letzte Punkt befasst sich mit dem Zeitpunkt des Kaufs. Heizungen werden vor allem in den kalten Monaten im Herbst und Winter benötigt. Zu diesem Zeitpunkt fallen auch mehr Wartungsarbeiten und ähnliches an. Viele Haushalte verfügen über Gasthermen, die bereits mehrere Jahrzehnte hinter sich haben. Im Schnitt sollten die Modelle nicht länger als 15 bis 20 Jahre genutzt werden. Ab dann lohnt sich der Kauf eines neueren Modells. Ideal für den Kauf geeignet ist der Sommer. Dort ist es relativ ruhig im Bereich der Heizung.

Wo liegen die Vor- und Nachteile dabei, eine Kombitherme online zu kaufen?

Kombithermen können auf 2 unterschiedliche Wege gekauft werden. Entweder im Fachhandel oder über das Internet. Da der Großteil heutzutage im Netz gekauft wird, werden im Folgenden die Vor- und Nachteile bei einem Online Kauf geschildert.

Vorteile

=> Im Internet gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Produkten. Auch bei Kombithermen ist die Auswahl deutlich größer und vielseitiger. Dort lassen sich möglicherweise Modelle finden, welche im Fachmarkt nicht angeboten werden.

=> Des Weiteren lassen sich die Lieblingsmodelle miteinander vergleichen. Egal ob im Preis oder in der Leistung, die Suche wird deutlich vereinfacht und am Schluss können noch einige Euros gespart werden. Unter anderem wird das durch Preisvergleichsseiten ermöglicht.

=> Zudem können potenzielle Kunden die Meinungen anderer einsehen. Sollte ein Produkt nicht so gut sein, wird dies auch in den Kommentaren vorzufinden sein. Es dient demzufolge als zusätzliche Absicherung vor dem Kauf.

=> Letztendlich wird weder ein Auto noch ein anderes Transportmittel benötigt, da die Produkte direkt vor die Haustüre geliefert werden. Das spart nicht nur Aufwand, sondern auch wertvolle Zeit.

Nachteile

=> Zu den Nachteilen gehört, dass der Kontakt zu einem Fachmann fehlt. Bei möglichen Fragen ist keine Person zur Stelle, welche die Probleme direkt lösen könnte. Anstattdessen muss man sich auf die Meinung im Internet verlassen.

=> Darüber hinaus ist ein Online Kauf ein Kauf im Internet. Das Produkt lässt sich lediglich virtuell begutachten. Bei einem Fehlkauf können die Nachteile erst bei der Lieferung auffallen.

=> Kommentare und Bewertungen anderer Kunden sollten mit Vorsicht genossen werden. Ab und zu sind die Erfahrungsberichte gefälscht und sollen lediglich der Verkaufssteigerung dienen.

Wann muss eine Kombitherme nachgefüllt werden?

Beim Großteil der Kombithermen gibt es eine Druckanzeige, welche Informationen dazu gibt, ob das System über genügend Wasser verfügt oder nicht. Bei einem niedrigen Wasserpegel wird auch die Leistung geringer. Moderne Modelle schalten sich bei geringem Druck von alleine ab, sodass nachträgliche Schäden vermieden werden können. Der normale Leitungsdruck liegt zwischen 1 und 2 bar. Sobald sich die Werte dem unteren Bereich nähern, empfiehlt es sich das Wasser nachzufüllen. Der Prozess ist relativ einfach und schnell vollzogen. Nichtsdestotrotz muss auch hier die Nachfüllung durch einen Experten beziehungsweise Fachmann erfolgen. Dieser kann bei der ersten Füllung wichtige Tipps und Tricks geben, damit der Tank in Zukunft selbst aufgefüllt werden kann.

Wie sollte eine Kombitherme gewartet werden?

Generell empfiehlt es sich die Modelle alle 2 Jahre warten zu lassen. Im Idealfall jedes Jahr. Zwar ist ein Jahr nicht gesetzlich vorgeschrieben, dennoch ergibt es Sinn das Produkt hin und wieder zu kontrollieren. Am besten sollte der Schornsteinfeger in diesen Zeitraum anwesend sein. Ein guter Zeitpunkt zur Wartung ist übrigens im Herbst. Dabei handelt es sich um die Zeit, wo am meisten geheizt wird. Die Wartung beziehungsweise Kontrolle kann nicht selbst durchgeführt werden. Hierfür wird eine Fachfirma benötigt, die darauf spezialisiert ist. Achte darauf, dass es sich um das Unternehmen handelt, welche das Gerät hergestellt hat.

Fazit zur Kombitherme Test – Übersicht

Bei einer Kombitherme handelt es sich um ein Gerät, welches im Prinzip wie eine Heizung funktioniert. Allerdings hängt sie an der Wand. Durch die Installation einer Gastherme entstehen für Hausbesitzer unterschiedliche Vorteile. Zum einen lassen sich die Heizkosten sinken und zum anderen ist stets Wasser zur gewünschten Temperatur zur Verfügung. Beim Kauf sollte man auf Dinge wie Leistung, Funktionen und Effizienz achten. Je besser die Effizienz, desto geringer die Kosten. Außerdem empfiehlt es sich vor dem Kauf im Internet die Preise miteinander zu vergleichen. Die Auswahl ist deutlich größer als im Fachhandel vor Ort und es lassen sich einige Euros sparen.

Gas- Kombitherme – die top 3 Bestseller im Vergleich:

Bestseller Nr. 1


Buderus Logamax plus GB172-24K Gasbrennwert Kombitherme Gasheizung Brennwert Gas

  • Gas-Brennwert Kombi-Therme für Erdgas E, LL und Flüssiggas
  • Warmwasserbereitung im Durchlauf-Prinzip
  • Digitaler Basiscontroller Logamatic BC25
  • Booster-Funktion mit 30 kW Warmwasserleistung

Bestseller Nr. 2


Kombitherme Gastherme Wandtherme 23kW CLN Wasser+Heizung erdgas

  • Gastherme Kamin Kombitherme Therm 23 CLN
  • 10 - 23 kW , erdgas
  • ohne Zubehör
  • Heizwerttherme

Bestseller Nr. 3


Vaillant Set 6.80 atmoTEC plus VCW 194/4 20 kW E-Gas calorMatic 350 Heizwert

  • Vaillant atmoTEC plus VCW 194/4-5 incl. calorMatic 350
  • 20 kW Gasart E / H

Letzte Aktualisierung am 17.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kombitherme Test–Überblick, Erfahrungen, Kaufberatung und Vergleich 2018

5 (100%) 1 Stimmen[n]