Hauswasserautomat Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2018

Hier finden Sie:

  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Hauswasserautomat Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Bestseller von Hauswasserautomaten
  • Tipps, um einen Hauswasserautomat günstig online zu kaufen
  • Einen Vergleich der unserer Meinung aktuell besten Hauswasserautomaten von beliebten Marken und Händlern wie Gardena, Einhell, Metabo usw. auf dem Markt

Heutzutage gilt das Trinkwasser als relativ teuer. Das Trinkwasser lässt sich nicht nur zum Trinken nutzen, sondern auch zur Bewässerung des Rasens. Spätestens nach der Wasserrechnung wird man sich über den hohen Geldbetrag ärgern und über Alternativen Ausschau halten. Eine gute Alternative ist ein Regenwassertank oder ein Brunnen im Garten, welche mithilfe eines Hauswasserautomaten realisiert werden können. Der Hauswasserautomat lässt sich nicht nur im Innenbereich, sondern auch für den Außenbereich einsetzen. Im Grunde genommen wird der ganze Haushalt mit dem teuren Trinkwasser versorgt wie beispielsweise auch die Toilette. Hauswasserautomaten sind eine günstigere Alternative. Was genau ein Hauswasserautomat ist, wie er funktioniert, welche unterschiedliche Arten es gibt und worauf beim Kauf zu achten ist, wird im folgenden Artikel erklärt.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Hauswasserautomaten im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1


GARDENA Comfort Hauswasserautomat 5000/5E LCD: Hauswasserpumpe mit LC-Display, energiesparend, Fördermenge 5000 l/h, 1300W Motor mit Thermoschutzschalter, Trockenlaufsicherung (1759-20)

  • Schutzmechanismus: Besteht Frostgefahr, lässt sich der Hauswasserautomat einfach mittels einer Wasser-Ablassschraube entleeren. Großvolumiger Feinfilter schützt vor Schmutz und Sand
  • Energiesparend: Intelligente Pumptechnik aktiviert die Pumpe bei Wasserbedarf und schaltet sie danach wieder ab. Alles vollautomatisch, energiesparend und komfortabel - auch bei kleinen Fördermengen
  • Betriebssicher und geräuscharm: Rückschlagventil garantiert eine störungsfreie Inbetriebnahme. Für einen geräusch- und vibrationsarmen Betrieb sorgen die Stellfüße
  • Übersicht durch Multi-Control LC-Display: Betriebs- und Sicherheitsanzeigen und Informationen zu evtl. Störungen und deren Abhilfe werden in 24 Sprachen angezeigt

AngebotBestseller Nr. 2


Einhell 4176720 GC-AW 9036 Hauswasserautomat, 900 W, 3600 l/h Fördermenge, elektr. Durchflussschalter, Automatikfunkt, 230 V

  • mit elektronischem Durchflussschalter mit LED-Anzeige
  • Automatikfunktion
  • Vorfilter mit integriertem Rückschlagventil
  • Große Wassereinfüllöffnung, Wasserablassschraube und praktischer Tragegriff für hohen Bedienkomfort

AngebotBestseller Nr. 3


Einhell Hauswasserautomat GC-AW 6333 (630 W, 3300 l/h Fördermenge, elektr. Durchflusschalter, Automatikfunktion)

  • Starke Pumpenleistung mit elektronischem Durchflussschalter und LED-Anzeige für die flexible Wasserversorgung
  • Gut platzierte und extra große Wassereinfüllöffnung zum einfachen Start und integrierter Vorfilter gegen frühzeitigen Verschleiß in Verbindung mit einem elektronischen Trockenlaufschutz
  • Integriertes Rückschlagventil gegen unerwünschtes Leerlaufen des robusten Kunststoff Pumpengehäuses
  • Druckanschluss aus hochwertigem Kunststoff und praktische Wasserablassschraube für gründliches Leeren des Gehäuses

AngebotBestseller Nr. 4


GARDENA Comfort Gartenpumpe 5000/5: Bewässerungspumpe mit 5000 l/h Fördermenge und langer Lebensdauer, Leistung 1300 W, hochwertig, geräuscharm, automatische Sicherheitsabschaltung (1734-20)

  • Optimale Bewässerung: Gartenpumpe erlaubt den problemlosen Betrieb mit Gartenbrause oder Regner. Dank zweitem, schwenkbaren Ausgang auch im Parallelbetrieb
  • Safe-Pump: Bei Problemen an der Saug- oder Druckseite warnt die LED, im Bedarfsfall schaltet eine automatische Sicherheitsabschaltung die Pumpe selbstständig ab, bevor ein Schaden durch Trockenlauf entstehen kann
  • Robust und zuverlässig: Deutsche Ingenieurskunst in Kombination mit hochwertigen Komponenten versprechen eine lange Lebensdauer und einen sicheren Betrieb. Ein integrierter Feinfilter schützt Pumpe und Ausbringgeräte zusätzlich vor Beschädigungen
  • Leistungsabgabe: 1300 W Nennleistung, max. Fördermenge 5000 l/h, max. Förderhöhe 50 m, max. Selbstansaughöhe 8 m

Bestseller Nr. 5


T.I.P. 31142 Hauswasserautomat Edelstahl HWA 3000 INOX

  • Leistungsstarke, selbstansaugende Pumpe mit Jet-Hydrauliksystem und hochwertigemEdelstahl-Pumpengehäuse.
  • Elektronische Pumpensteuerung für druckabhängige automatische Ein- und Ausschaltfunktion. Manometer zur einfachen Kontrolle des Betriebsdrucks. Integrierter Schutz durch Schäden in Folge von Trockenlauf.
  • Motorleistung liegt bei 550 Watt bei einer maximalen Föderhöhe von 42 m (max. 4,2 bar)
  • maximale Födermenge beträgt 2.800 l/h

Letzte Aktualisierung am 17.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist ein Hauswasserautomat?

Bei einem Hauswasserautomaten handelt es sich um verschiedene Wasserpumpen, die überwiegend für die Bewässerung des eigenen Gartens genutzt werden. Im Grunde genommen werden auf die Wasserreserven aus dem Brunnen, den Regentonnen oder der Zisternen zurückgegriffen. Die Aufgabe der Anlage ist die Leitung von Wasser aus einem unterirdischen Gartenbewässerungssystem. Doch auch aus unterschiedlichen Wasserhähnen kann der Automat bei Bedarf auf Wasser zurückgreifen. Die Automaten machen dann Sinn, wenn der Besitzer für eine kurze Zeit eine größere Menge an Wasser bei gleichem Druck benötigt. Ein gutes Beispiel wäre die Bewässerung des Rasens. Die moderneren Modelle können sogar das Wasser in die Anlagen ins Haus leiten. Ein klassischer Wasserempfänger ist beispielsweise die Toilette.

Geregelt wird die Zufuhr des Wassers durch eine elektronische Steuerungseinheit. Diese ist mit einem An- und Abschaltmechanismus ausgestattet und läuft vollkommen automatisch. Sobald die Leitung an der Entnahmestelle geöffnet wird, reagieren die Automaten. Durch den fallenden Druck agiert die Pumpe im Leistungssystem und schaltet sich von alleine an. Danach wird das Wasser zum gewünschten Ort weitergeleitet. Das verwendete Wasser hat dabei einen großen Vorteil. Es verfügt stets über den gleichen Druck, um mehreren Arbeiten nachzugehen. Der gleiche Fall passiert auch beim Schließen der Entnahmestelle. Nach dem Registrieren schließt der Automat die Leitung und passt sich den veränderten Druckverhältnissen an. Der Vorgang geschieht ebenfalls völlig automatisch.

Wie funktioniert ein Hauswasserautomat?

Wie oben bereits erwähnt befindet sich die Pumpe zwischen dem Verbrauchsgerät und der Regentonne oder der Zisterne. Sobald eine Person den Wasserhahn aufdreht, beginnt das System mit seiner Arbeit. Durch die elektronische Regelung reagiert das System von alleine und lässt das Wasser in die gewünschte Leitung fließen. Bei einem Hauswasserautomaten herrscht ein sogenannter Anschaltdruck. Das Wasser besitzt während des Vorgangs stets über den gleichen Druck. Wechselnder Wasserdruck würde ein Problem für die Nutzung darstellen. Sobald das Wasser nicht mehr benötigt wird und der Wasserhahn geschlossen wird, schaltet sich das System von alleine ab. Im Prinzip relativ einfach und hilfreich.

Wann empfiehlt sich die Verwendung von Hauswasserautomaten?

Die Frage, ob sich ein Hauswasserautomat lohnt, hängt zunächst von der im Haushalt zur Verfügung stehenden Menge an Wasser ab. Wer auf nicht genügend Wasser zurückgreifen kann, ist mit einem Hauswasserwerk besser beraten. Wer jedoch für eine bestimmte Zeit einen kontinuierlich gleichen Druck benötigt, wird mit dem Hauswasserautomaten zufrieden sein. Der Hauswasserautomat eignen sich für diejenigen, die Geld sparen wollen. Trinkwasser kann bei großer Verschwendung eine Lücke in den Geldbeutel reißen. Wer über einen Brunnen, Regentonnen oder Zisternen verfügt, kann dort sein System anschließen. Meist wird die Anlage für die Bewässerung des Gartens benötigt. Das System reagiert von alleine und liefert permanent gleich hohen Druck. Weitere Einsatzgebiete sind die Toilette sowie Waschmaschinen.

Welche Arten von Hauswasserautomaten gibt es?

Wer Trinkwasser und somit Kosten sparen möchte, der greift am besten zu einem Hauswasserautomaten zurück. Allerdings gibt es diesen in unterschiedlichen Modellen und Ausführungen. Wo die genauen Unterschiede liegen und welcher sich für was eignet, wird im Folgenden erklärt.

1) einstufiger Hauswasserautomat

Der einstufige Hauswasserautomat arbeitet lediglich mit einem Schaufelrad. Dementsprechend benötigt er bei seiner Arbeit eine hohe Drehzahl, um ausreichend Leistung bringen zu können. Ein Nachteil der Modelle ist, dass sie aufgrund ihrer hohen Drehzahl einiges an Lärm veranstalten und im Laufe der Zeit unter Verschleißerscheinungen leiden. Allerdings kann der einstufige Automat in Sachen Preis überzeugen. Wer Ärger mit seinen Nachbarn hat, sollte lieber auf ein anderes Modell zurückgreifen.

2) mehrstufiger Hauswasserautomat

Neben der einstufigen Variante gibt es noch die zweistufige Ausführung. Sie sind im Gegensatz zum einstufigen Hauswasserautomat mit mehreren Schaufelrädern ausgestattet. Demzufolge kann mehr Wasser gefördert und die Ansaughöhe erhöht werden. Die bessere Förderungsleistung lässt sich leider im Preis wiedererkennen ist aber gerechtfertigt. Zudem arbeiten sie leiser als die einstufigen Varianten.

3) Tauchpumpen

Bei der letzten Ausführung handelt es sich um Hauswasserautomaten, welche als Tauchpumpen konzipiert wurden. Ein großer Vorteil der Pumpen ist, dass sie sich direkt im Wasser platzieren lassen. Dadurch nehmen sie kaum Platz in Anspruch und arbeiten deutlich geräuscharmer als die ein- oder mehrstufigen Modelle. Selbst die Arbeitsweise ist deutlich effektiver, da das Wasser direkt in Kontakt mit der Pumpe steht. Hierbei sollte man darauf achten, dass das Material der Tauchpumpe stimmt. Da sie sich ständig im Wasser befinden empfiehlt sich eine Konstruktion aus rostresistenten Edelstahl. Alternativ lohnt sich eine Pulverbeschichtung. Weiterhin gibt es Tauchpumpen als ein- oder mehrstufige Variante des Hauswasserautomatens.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Hauswasserautomates?

Der Hauswasserautomat bringt einige Vorteile für Privatpersonen mit sich. Allerdings gibt es den ein oder anderen Nachteil, der nicht unerwähnt bleiben werden sollte.

Vorteile

  • die Automaten können mit einer kompakten Bauweise überzeugen
  • sie eignen sich hervorragend für die Bewässerung des Gartens oder als Nutzung zum Brauchwasser im Haus wie bei der Toilette
  • sind flexibel einsetzbar
  • schalten sich selbstständig an und wieder aus
  • in unterschiedlichen Varianten erhältlich

Nachteile

  • je nach Modell können die Preise stark variieren
  • ersetzt nicht das Hauswasserwerk
  • kann abhängig von der Drehzahl etwas laut sein

Inbetriebnahme eines Hauswasserautomaten:

Wo liegt der Unterschied zwischen einem Hauswasserautomat und einem Hauswasserwerk?

Des Öfteren werden Hauswasserautomaten mit Hauswasserwerken verwechselt. Bei einem Hauswasserautomat wird dann zurückgegriffen, wenn ein konstant gleicher Druck benötigt wird. Vor allem bei der Gartenbewässerung oder der Nutzung im Pool eignet sich der Hauswasserautomat. Allerdings setzt der Automat eine entsprechende Menge an Wasser in Regentonnen oder Brunnen voraus.

Wer über weniger Wasser verfügt, ist mit einem Hauswasserwerk besser beraten. Die Anlage eignet sich für Situationen, wo weniger Wasser benötigt wird wie bei der Toilettenspülung. Doch auch für die Waschmaschine empfiehlt sich das System. Zusammengefasst eignet sich der Hauswasserautomat eher für die Bewässerung des Gartens und das Hauswasserwerk für die interne Benutzung.

Was sollte ich beim Kauf eines Hauswasserautomates beachten?

Beim Kauf eines Hauswasserautomates gibt es auf unterschiedliche Faktoren zu achten. Welche eine wichtige Rolle spielen und nicht vergessen werden dürfen, werden im Folgenden erwähnt.

1) Förderleistung und Förderhöhe

Wer seinen Garten mit Wasser bewässern möchte, braucht auch eine ordentliche Leistung. Dafür reichen meist 3600 l/m aus. In Sachen Leistung sind 1000 Watt ein guter Richtwert. Je nach Förderleistung lassen sich unterschiedlich große Flächen damit bewässern. Idealerweise kann der Hauswasserautomat an mehreren Stellen angeschlossen werden, um den Komfort bei der Bewässerung zu erhöhen.

2) Ansaughöhe

Darüber hinaus spielt die Ansaughöhe eine wichtige Rolle. Im Großen und Ganzen kommen Hauswasserautomaten bei 8 oder 9 Meter Ansaughöhe an ihre Grenzen. Allerdings werden höhere Maßeinheiten nicht benötigt, da Regentonnen sowie Brunnen in der Regel nicht so tief sind. Nichtsdestotrotz kann es bei einem Brunnen vorkommen, dass er aufgrund des Grundwassers erst nach mehr als 9 Metern erreichbar ist. Deswegen sollte man vor dem Kauf die Tiefe seines Brunnens prüfen, damit es bei der Bewässerung zu keinen Problemen kommen kann.

3) Betriebsort

Hauswasserautomaten können flexibel an unterschiedlichen Orten eingesetzt werden. Das Modell sollte über einen Griff verfügen, um den Transport zu erleichtern. Auch die Schläuche dürfen gerne flexibel sein, da starre Verbindungen schnell zu Vibrationen führen.

4) Sicherheit

Vor dem Kauf unbedingt auf die Sicherheit und richtige Verwendung des Automaten achten. Hierbei empfiehlt es sich einen Fachmann bei Problemen um Hilfe zu fragen.

Wo liegen die Vor- und Nachteile dabei, einen Hauswasserautomat online zu kaufen?

Wer sich für den Kauf eines Hauswasserautomaten interessiert, wird sich früher oder später die Frage stellen, wo das Gerät gekauft werden soll. Im Prinzip gibt es dafür 2 Möglichkeiten. Entweder wird das Produkt über den stationären Handel gekauft oder über das Netz. Aufgrund der Zuverlässigkeit und Größe werden auf die Vor- und Nachteile beim Kauf im Internet unterschieden.

Vorteile

  •  Im Internet gibt es eine deutlich höhere Auswahl an Produkten von unterschiedlichen Herstellern. Die Auswahl ist gigantisch und nicht mit einem Fachhandel zu vergleichen. Dort lässt sich für jedes Bedürfnis der passende Hauswasserautomat finden.
  • Des Weiteren besteht die Möglichkeit zum Preisvergleich. Dieser wird meist von Preisvergleichsseiten angeboten. Dort wird das gewünschte Modell mit anderen Anbietern verglichen. Letztendlich erhält man sein Lieblingsprodukt zum besten Preis.
  • Viele Händler im Netz bieten ihren Kunden die Möglichkeit einen Kommentar über ihren Kauf und Zufriedenheit abzugeben. So können potentielle Kunden genau sehen, wo die Stärken und Schwächen des Automaten liegen.
  • Darüber hinaus gibt es meist einen Live-Chat, der Fragen über das Produkt beantwortet. Das spart nicht nur Zeit, sondern kann bei der Kaufentscheidung weiterhelfen.

Nachteile

  • Leider lassen sich im Internet keine Produkte persönlich testen. Man muss sich wohl oder übel auf die Meinungen anderer verlassen und auf Richtigkeit der Informationen hoffen. Spätestens bei der Lieferung können falsche Angaben zu Mehraufwand führen.
  • Nicht jeder will von Personen im Internet beraten werden. Manche Menschen bevorzugen eine persönliche Betreuung. Das schafft Vertrauen und gibt mehr Sicherheit beim Kauf, die im Internet nicht gegeben ist.

Die Pflege von einem Hauswasserautomaten?

Die Anschaffung eines Hauswasserautomaten ist unter anderem mit hohen Kosten verbunden. Aus diesem Grund spielt die richtige Pflege und Anwendung eine wichtige Rolle, um das Gerät auch noch in Zukunft verwenden zu können. Die Pflege an sich beansprucht weniger Zeit als man denkt. Meist reicht eine Reinigung des Gehäuses mit einem feuchten Lappen aus. Bei größeren Verschmutzungen empfiehlt sich der Griff zu einem speziellen Reinigungs- oder Spülmittel. Die elektronische Steuereinheit wird mit einem trockenen Tuch abgewaschen. Auf keinen Fall an diesen Stellen Wasser benutzen, da dieses im schlimmsten Fall die Anlage schädigen kann. Hin und wieder kann es beim Hauswasserautomaten zu Verstopfungen kommen. Hier lohnt sich ein Blick in die Gebrauchsanleitung. Allerdings sollte diese im Zweifel dem Profi überlassen werden, da einiges falsch gemacht werden kann.

Weitere Tests und Vergleiche:

Fazit zur Hauswasserautomat Test-Übersicht

Hauswasserautomaten sind mehrere Automaten, die sich für die Bewässerung des Gartens eignen. Nicht verwechselt werden dürfen sie mit Hauswasserwerken, die überwiegend für die interne Nutzung von Wasser verwendet werden. Generell gibt es unterschiedliche Arten von Hauswasserautomaten. Neben den ein- und mehrstufigen Varianten gibt es Tauchpumpen, die besonders leise arbeiten. Beim Kauf sollten auf Dinge wie Fördermenge, Material, Sicherheit und Ansaughöhe geachtet werden. Das System arbeitet vollkommen alleine und nimmt viel Arbeit ab. Ansonsten sollte dem Kauf nichts mehr im Weg stehen.

Hauswasserautomat Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2018

5 (100%) 1 Stimmen[n]