Putzstein Test-Übersicht, Vergleich und Kaufberatung 2018

Putzstein – die Alternative zu den chemischen Reinigungsmitteln!

Hier finden Sie:

  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Putzstein Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine ausführliche Kaufberatung für Putzsteine und Tipps für die Anwendung
  • Tipps, um einen Putzstein günstig online zu kaufen
  • Einen Vergleich der unserer Meinung aktuell besten Putzsteine  von beliebten Marken wie Dm, Dr. Beckmann, Rossmann, Aldi, Lidl, Zekol, universal usw. auf dem Markt

Putz- und Reinigungsmittel sind nicht nur in Deutschland, sondern weltweit wichtige Dinge für die Sauberkeit der Haushalte. Zu den wichtigsten Auswahlkriterien gehören die Qualität als auch die Effektivität. Des Weiteren spielt auch die Umweltfreundlichkeit als auch der Preis eine Rolle. So wird die Produktvielfalt der Hersteller immer größer und breiter. Eine kostengünstige, ökologische und effiziente Alternative zu den chemischen Flüssigreiniger ist der Putzstein! Welche Vor- und Nachteile dieser mit sich bringt und wofür dieser verwendet werden kann, sehen wir uns in diesem Artikel einmal etwas genauer an.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Putzsteine im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 2


Dr. Beckmann Putzstein | Universalreiniger mit Aktivkohle | inkl. 2-Phasen-Putzschwamm (400 g)

  • Für leistungsstarke Reinigung + Abperleffekt - für langanhaltenden Glanz und Schutz
  • Spezialformel mit feinen Polierkörpern natürlichen Ursprungs - löst selbst hartnäckigste Verschmutzungen
  • Universal-Stein für überall: Küche, Bad, Fliesen, Kunststoff-Fensterrahmen, Rolläden, Gartenmöbel, Felgen, Sneakers, etc.
  • Mit 2-Phasen-Schwamm zur optimalen Anwendung und effektiven Reinigung

Bestseller Nr. 3


Bio Wunder Putzstein 1000g incl Schwamm

  • ein altes Hausmittel
  • Inhalt: 1000g
  • inkl. Schwamm (in der Dose)
  • umweltfreundlich

Bestseller Nr. 4


2x Putzstein, Polierstein, Reiniger, Weißer Blitz, Weißer Stein, incl. Schwamm, 2x500g

  • Universal Reinigungs- Polier- und Pflegestein "Weißer Blitz- Fantastisch" mit 2 Spezialschwämmen aus dem Hause Direct Beauty reinigt, poliert, pflegt und konserviert in nur einem Arbeitsgang, alle glatten Metalloberflächen bei Auto, Boot, Caravan, Motorrad und Flugzeug.
  • Ideal für alle glatte Oberflächen, Chrom, Aluminium, Edelstahl, Gold, Silber, Kupfer, Messing, Zinn, Emaille Glas, Acryl, Kristall, Kunststoffe und noch vieles mehr.
  • Für Badewannen und Waschbecken! Für lackierte Schränke und Spülen!
  • Einfache Reinigung Ihres Haushaltes.

Bestseller Nr. 5


2x Biowunder Putzstein mit Schwamm, 1000g

  • 2x Biowunder Putzstein 1000g. - mit Schwamm
  • der Superreiniger, in besserer Qualität
  • biologisch abbaubar
  • in einem Arbeitsgang reinigen -polieren - pflegen - konservieren, für alle Materialien (Edelstahl, Chrom, Glas, Emaille, etc.)

Letzte Aktualisierung am 17.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Putzstein im Test:

Was ist ein Putzstein?

Bei einem Putzstein handelt es nicht um einen Stein aus der Natur. Er erhält seinen Namen eher aufgrund seiner Optik, die einem Stein recht ähnelt. Hergestellt wird er aus einer rauen, gepressten Paste aus Polierkörpern. Diese Polierkörper bestehen laut verschiedener Test in den meisten Fällen nur aus natürlichen Grundstoffen. Darunter befinden sich Metalloxiden, Schiefer sowie Kreide. Er wird in einer praktischen Dose mitsamt Schwamm verkauft.

Wie funktioniert ein Putzstein?

Der in einer Dose gelieferte Putzstein reibt sich langsam ab, sobald er mit einem Schwamm in Berührung kommt. In Kombination mit Wasser entsteht dann ein feiner Reinigungsschaum für die Reinigungsarbeiten in der Küche oder im Bad. Er kann generell überall eingesetzt werden, wo es besonders glatte Oberflächen zu reinigen gibt.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Putzsteins?

Vorteil #1: Ein wahrer Umweltfreund!

Ein Putzstein bietet eine ganze Menge Vorteile flüssigen Reinigungsmitteln gegenüber. Zum einen ist er um ein vielfaches verschleißfester als „normale“ Putzmittel. Je nach Grad der Verschmutzung sowie des Reinigungsumfangs kann ein solcher Stein über ein Jahr lang verwendet werden. Hinzukommt, dass er im Vergleich viel umweltbewusster ist. Zwar wird er auch in einer Plastikdose verpackt, allerdings ist er bei weitem sparsamer als die Flüssigreiniger. Dasselbe gilt für die Inhaltsstoffe. Während in den flüssigen Putzmitteln oftmals noch nicht identifizierbare, chemische Bestandteile enthalten sind, verfügt der Putzstein weitestgehend über natürliche Inhaltsstoffe. Er verzichtet zudem auch über Phosphate und ist somit nicht wassergefährdend.

Vorteil #2: Effektiveres Putzen, vielfältig verwendbar, hervorragende Ergebnisse!

Das Putzen macht mit einem Putzstein außerdem wesentlich mehr Spaß! Um eine Pfanne, einen Topf, ein Ceranfeld, die Armaturen im Bad oder die Spüle zu reinigen muss wesentlich weniger geschrubbt werden. Wo wir auch schon beim nächsten Vorteil wären, er kann zudem flexibler eingesetzt werden, als die meisten Reinigungsmittel. Seine Vielfältigkeit erstreckt sich von besonders glatten Flächen bis hin zu etwas raueren. Ob in der Küche, dem Bad oder im Garten kann er eingesetzt werden. Nach einer sorgfältigen Reinigung einer Fläche perlt Wasser und auch Schmutz für eine gewisse Zeit lang ab. Dadurch steht die nächste Putzaktion nicht gleich wieder an!

Nachteil: Nicht für empfindliche Oberflächen geeignet!

Einen Nachteil hat der Putzstein allerdings doch. Sollte ein falscher Putzstein gewählt werden, so können die darin enthaltenen Polierkörper auf Metallflächen hässliche Kratzer hinterlassen. Dies gilt generell für alle sehr empfindlichen und ganz im Speziellen für lackierte Oberflächen.

putzstein test

Welche Oberflächen können mit einem Putzstein gereinigt werden?

Bestimmte, sehr empfindliche und lackierte Oberflächen sollten nicht mit einem Putzstein gereinigt werden. Dennoch gibt es ein paar Oberflächen, bei den ein solcher Reinigungsstein immer gute Ergebnisse erzielen kann.

  • Küchenspülen
  • Oberflächen aus Edelstahl
  • Küchenbretter aus Edelstahl oder Plastik
  • Kacheln und Fliesen
  • Mikrowellen und Backöfen
  • Duschen und Badewannen
  • Fahrräder und Felgen von Autos
  • Besteck, Pfannen und Töpfe

Worauf sollte beim Kauf eines Putzsteins geachtet werden?

Wer sich einen Putzstein als Alternative zum flüssigen Allzweckreiniger anschaffen möchte, der sollte sich vorher genau umschauen. Wie bei so ziemlich allem, so gibt es auch beim Putzstein die unterschiedlichsten Hersteller und Preise. Die Markenware ist also auch in diesem Segment um ein paar Euro teurer.

Auf die Qualität kommt es an!

Beim Kauf eines Putzsteins sollte unbedingt die Qualität in den Vordergrund gerückt werden und nicht unbedingt der Preis. Da dieser auch weitaus sparsamer ist, im Vergleich zu einem Flüssigreiniger dürfte dies auch kein Problem sein. Nichtsdestotrotz muss auch nicht immer gleich zum teuersten Modell gegriffen werden. Selbst mit Putzsteinen im unteren und mittleren Segment werden schon hervorragende Ergebnisse erzielt. Manchmal sogar bessere, als die im oberen Preissegment.

Vorher festlegen, wofür der Putzstein verwendet werden soll – Ratgeber und Testberichte helfen!

Um also den richtigen Putzstein zu finden, gilt es sich umzuhören und sich mit verschiedenen Testberichte und Ratgebern auseinanderzusetzen. Auch Erfahrungsberichte und Empfehlungen können hier weiterhelfen. Vor einem Kauf darf allerdings auch nicht vergessen werden, welchen Einsatzbereich der Putzstein übernehmen soll. Hier gilt es wieder darauf zu achten, ob dieser sich mit Metalloberflächen anfreunden kann oder diese zerkratzt.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einen Putzstein online zu kaufen?

Vorteil beim Onlinekauf: Das Internet ist die größte Informationsquelle überhaupt!

Wie eben schon beschrieben sollte ganz klar die Qualität im Vordergrund stehen, um das beste Reinigungsergebnis erzielen zu können. Ratgeber und Testberichte sind dort massenweise zu finden und somit auch für Putzsteine. Sollte der bevorzugte „Stein“ gefunden sein, so lassen sich die Preise bei verschiedenen Anbietern schnell und unkompliziert vergleichen. Bequem bestellt und innerhalb weniger Werktage ist er schon auf dem Weg mit dem Postboten.

Nachteil beim Onlinekauf: Bei der Masse an Angeboten gibt es auch schwarze Schafe!

Das Internet ist ein Fluch und ein Segen. Leider finden sich dort auch unseriöse Anbieter und Testberichte, die zu einem Fehlkauf verleiten sollen. Deswegen sollte jede Information mindestens zweimal überprüft werden, bevor dieser das nötige Vertrauen geschenkt wird. Unseriöse Händler lassen sich vor allen Dingen daran erkennen, dass sie meist nicht in Deutschland sitzen und nur wenige Zahlungsmöglichkeiten anbieten. Bei Ratgebern hingegen preisen sie oftmals nur einen Putzstein an und das, obwohl der Großteil der anderen Berichte und Ergebnisse eine andere Sprache sprechen.

Wann ist der Einsatz eines Putzsteins sinnvoll?

Da ein Putzstein wie wir bereits wissen eine ganze Reihe an Vorteilen bietet, können die Beweggründe unterschiedlicher nicht sein. Es ist sinnvoll einen solchen Einzusetzen aus den unterschiedlichsten Gründen:

  • Mit ihm werden oftmals bessere Reinigungsergebnisse erzielt, als mit flüssigen Reinigungsmitteln
  • Er ist um ein vielfaches umweltfreundlicher und schädigt das Grundwasser sowie die Natur nicht
  • Er ist aufgrund seines geringen Verschleißes lange einsetzbar
  • Nach einer Reinigung mit einem Putzstein perlen Schmutz und Wasser erst einmal ab
  • Ein Putzstein ist außerdem sehr vielfältig einsetzbar
  • Für die Reinigung wird oftmals weniger Aufwand benötigt

Wie wird der Putzstein richtig angewandt?

Bei dem Namen „Putzstein“ ist der erste Gedanke bei vielen, das dieser über die zu reinigende Fläche gerieben werden muss. Dies ist allerdings falsch. Der Putzstein bleibt auch bei der Verwendung in seiner Dose.

Schritt #1: Zuerst wird der mitgelieferte Schwamm befeuchtet. Selbstverständlich kann auch jeder andere Schwamm dafür hergenommen werden.

Schritt #2: Der nasse Schwamm wird daraufhin kräftig über den Putzstein gerieben. Durch mehrmaliges Zusammendrücken entsteht der feine Reinigungsschaum, der sich zu guter Letzt auf der zu reinigenden Fläche verteilt werden kann.

Schritt #3: Zum Schluss muss die Fläche nur noch abgebraust werden und fertig!

WICHTIG: Dafür sollte kaltes Wasser verwendet werden. Bei warmen Wasser bleibt der Perleffekt des Wassers und des Schmutzes für die nächste Zeit aus.

Kann man einen Putzstein auch selbst herstellen?

Die meisten Reinigungsmittel werden bereits fertig für den Gebrauch hergestellt und verkauft. Das gilt ebenso für die Putzsteine. Einmal eingekauft, sofort einsetzbar. Doch um eine 100 % Garantie zu haben, dass der Putzstein rein aus ökologischen Mitteln hergestellt wurde, ist nur gegeben, wenn er selbst hergestellt wird. Im Internet finden sich dazu eine ganze Menge an Rezepten und Anleitungen. Mit den unterschiedlichsten Zutaten und Inhaltsstoffen um den optimalen Putzstein selbst zusammenzustellen.

Putzstein Test-Übersicht, Vergleich und Kaufberatung 2018

5 (100%) 1 Stimmen[n]