Skip to main content

Zentraler Durchlauferhitzer im Keller

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Zentrale Durchlauferhitzer im Keller sind überdimensionierte Durchlauferhitzer, die einen gesamten Wohnblock, aber auch ein Einfamilienhaus, mit Warmwasser versorgen können
  • zentrale Durchlauferhitzer im Keller benötigen weniger Platz als eine zentrale Heizanlage mit Boiler und verbrauchen weniger Energie, da sie das Warmwasser erst bei Bedarf erzeugen
  • zentrale Durchlauferhitzer im Keller machen die Installation mehrerer Durchlauferhitzer im Haus obsolet, aber verlieren durch den längeren Leitungsweg Energie, was sich negativ auf die Energiebilanz des Geräts auswirkt
Zentraler Durchlauferhitzer im Keller

Warmwasser ist heutzutage in Haushalten nicht wegzudenken. Duschen, kochen und Geschirr spülen sind zwar ohne Warmwasser möglich, aber mit weniger Komfort oder anderen Abstrichen verbunden. Um Warmwasser zu erzeugen, können Sie aus einer Vielzahl an Wassererwärmern wählen, die jedoch immer in der Nähe der Entnahmestelle installiert sind. Doch was, wenn Sie Eigentümer einer Mehrparteieneinheit sind und nicht Hunderte Durchlauferhitzer installieren wollen? Richtig, dann greifen Sie zum zentralen Durchlauferhitzer im Keller.

Zentraler Durchlauferhitzer im Keller – die aktuellen top Bestseller im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
STIEBEL ELTRON Elektronischer Durchlauferhitzer DEL 18/21/24 Plus, gradgenaue Wunschtemperatur, LCD Display, ECO-Modus, 236739
  • EINSATZBEREICH: Elektrischer Durchlauferhitzer für die Warmwasserversorgung mehrerer Entnahmestellen in Küche und Bad. Das geschlossene, druckfeste Gerät kann mit allen handelsüblichen Druckarmaturen verwendet werden.
  • KOMFORTMERKMALE: Gradgenaue Wunschtemperaturen bis zur maximalen Leistung. Ausgestattet mit einem hinterleuchteten Multifunktionsdisplay, Drehwähler zur stufenlosen Einstellung der Temperatur und programmierbarer Memoryfunktion. Drehbare Gerätekappe und Bedieneinheit für erhöhten Bedienkomfort bei Untertischmontage.
  • ENERGIESPAREN: Spart dank der 3i-Technologie und der elektronischen Leistungsregelung bis zu 30 % Energie und Wasser. Es muss kein Kaltwasser beigemischt werden und der individuell wählbarer ECO-Modus stellt einen besonders energieeffizienten Betrieb sicher.
Bestseller Nr. 2
STIEBEL ELTRON Elektronischer Durchlauferhitzer DHB 21 ST, Temperaturwahl durch 3 Anwendungssymbole 35, 45, 55°C, Warmwasserbereiter energiesparend, 227609
  • EINSATZBEREICH: Elektrischer Durchlauferhitzer für die Warmwasserversorgung mehrerer Entnahmestellen in Küche und Bad. Das geschlossene, druckfeste Gerät kann mit allen handelsüblichen Druckarmaturen verwendet werden.
  • KOMFORTMERKMALE: Konstante Warmwasser-Temperaturen. Die Temperatur wird fest eingestellt, drei Stufen stehen zur Auswahl Drehbare Gerätekappe und Bedieneinheit für erhöhten Bedienkomfort bei Untertischmontage.
  • ENERGIESPAREN: Die 2i-Technologie sorgt mit 2 Sensoren dafür, dass die voreingestellte Temperatur bis zur Leistungsgrenze erreicht wird. Dazu wird nur die wirklich benötigte Energie eingesetzt, was zu hoher Energieeffizienz führt.
Bestseller Nr. 3
STIEBEL ELTRON Vollelektronischer Durchlauferhitzer DHE 18/21/24 kW, immer gradgenaue Wunschtemperatur, ECO-Modus, Multifunktionsdisplay, 2 Memory Tasten, Wellness-Programme, 202656
  • EINSATZBEREICH: Elektrischer Durchlauferhitzer für die Warmwasserversorgung mehrerer Entnahmestellen in Küche und Bad. Das geschlossene, druckfeste Gerät kann mit allen handelsüblichen Druckarmaturen verwendet werden.
  • KOMFORTMERKMALE: Jederzeit gradgenaue Wunschtemperaturen dank der elektronischen Durchflussmengenregelung. Ausgestattet mit einem großen hinterleuchteten Multifunktionsdisplay, Drehwähler zur stufenlosen Einstellung der Temperatur und programmierbarer Memoryfunktion. Drehbare Gerätekappe und Bedieneinheit für erhöhten Bedienkomfort bei Untertischmontage.
  • ENERGIESPAREN: Spart dank der 4i-Technologie und der vollelektronischen Leistungsregelung bis zu 30 % Energie und Wasser. Es muss kein Kaltwasser beigemischt werden und der individuell wählbarer ECO-Modus stellt einen sehr guten energieeffizienten Betrieb sicher.
Bestseller Nr. 4
AEG Haustechnik AEG elektronischer Durchlauferhitzer DDLE Basis 18/21/24 kW, umschaltbar, druckfest, stufenlose Temperaturwahl mit 4 Anwendungssymbolen, solargeeignet, 222390, 400 V, Weiß
  • Hoher Temperaturkomfort: Sofort und unbegrenzt warmes Wasser an einer oder mehreren Wasserstellen in Wohnungen und Einfamilienhäusern, bspw. Waschtisch, Dusche, Küchenspüle und Badewanne.
  • Konstante Auslauftemperatur: stufenlose Temperatureinstellung mit Anwendungssymbolen: Handwaschbecken, Dusche, Badewanne und Küchenspüle.
  • Einfache Installation: Flexible Über- oder Untertischmontage, Fern- oder Direktzapfung, für Druck (geschlossene) Armaturen.
Bestseller Nr. 5
STIEBEL ELTRON Vollelektronischer Durchlauferhitzer DHE 27 kW, immer gradgenaue Wunschtemperatur, ECO-Modus, Multifunktionsdisplay, 2 Memory Tasten, Wellness-Programme, 202657
  • EINSATZBEREICH: Elektrischer Durchlauferhitzer für die Warmwasserversorgung mehrerer Entnahmestellen in Küche und Bad. Das geschlossene, druckfeste Gerät kann mit allen handelsüblichen Druckarmaturen verwendet werden.
  • KOMFORTMERKMALE: Jederzeit gradgenaue Wunschtemperaturen dank der elektronischen Durchflussmengenregelung. Ausgestattet mit einem großen hinterleuchteten Multifunktionsdisplay, Drehwähler zur stufenlosen Einstellung der Temperatur und programmierbarer Memoryfunktion. Drehbare Gerätekappe und Bedieneinheit für erhöhten Bedienkomfort bei Untertischmontage.
  • ENERGIESPAREN: Spart dank der 4i-Technologie und der vollelektronischen Leistungsregelung bis zu 30 % Energie und Wasser. Es muss kein Kaltwasser beigemischt werden und der individuell wählbarer ECO-Modus stellt einen sehr guten energieeffizienten Betrieb sicher.

Letzte Aktualisierung am 25.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist ein zentraler Durchlauferhitzer für den Keller?

Ein zentraler Durchlauferhitzer im Keller ist eine zentrale Warmwasserbereitung, die im Keller sitzt. Der Durchlauferhitzer wandelt Kaltwasser in Warmwasser um, indem er das Wasser mithilfe von Gas oder Strom erwärmt. Von ihm führen Leitungen in alle Parteien des Hauses, sodass diese das Warmwasser an jeglichen Zapfstellen entnehmen können.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz eines zentralen Durchlauferhitzers im Keller ist vorrangig in Wohneinheiten sinnvoll. Statt mehrere Durchlauferhitzer für einzelne Entnahmestellen oder Wohnungen zu installieren, bauen Sie ein Gerät in den Keller und versorgen die gesamte Einheit. Das spart Installationskosten.

Angesichts dessen eignet sich der zentrale Durchlauferhitzer im Keller auch für Ferienwohnungen oder Häuser, die nicht immer bewohnt sind. Sie installieren eine Anlage für die Wohneinheit und aktivieren diese bei Ankunft, anstatt mehrere Warmwasserquellen in Betrieb nehmen zu müssen.

Im Gegensatz zu einer Warmwasseraufbereitung mit Wasserspeicher ist der zentrale Durchlauferhitzer im Keller ebenfalls im Vorteil, denn die Warmwassererzeugung beginnt erst, wenn Sie den Hahn aufdrehen. Vorher bleibt das Wasser kalt, sodass die Bildung von Legionellen ausgeschlossen ist. Sie vermehren sich ausschließlich in Warmwasser und gefährden die Gesundheit. Überdies ist die Warmwasserversorgung unterbrochen, sobald der Wasserspeicher leer ist. Der Durchlauferhitzer hingegen kann dauerhaft Wasser erwärmen.

Letztlich ist der Einsatz nur dann sinnvoll, wenn bereits eine zentrale Heizanlage installiert ist oder es sich um einen Neubau handelt. Eine dezentrale Heizanlage aus mehreren Systemen umzurüsten, ist weder umwelttechnisch noch wirtschaftlich sinnvoll und lohnt sich nicht.

Wie funktioniert ein zentraler Durchlauferhitzer im Keller?

Ein zentraler Durchlauferhitzer im Keller funktioniert nach demselben Prinzip eines herkömmlichen Durchlauferhitzers für Badezimmer, Duschen oder Küchen. Der Unterschied liegt in der Dimension und Leistungsfähigkeit der Anlage gegenüber einem ,,kleinen“ Durchlauferhitzer. Hierzu ist die Anlage an den zentralen Wasseranschluss des Hauses angeschlossen und bezieht Kaltwasser.

Dieses fließt durch den Durchlauferhitzer, der es mithilfe einer Heizspirale und feiner Lamellen erwärmt. Beide heizen sich entweder durch den Einsatz von Gas oder Strom auf und geben die Wärme an das Kaltwasser ab. Sobald Sie den Hahn an einer Entnahmestelle öffnen, erwärmt sich die Spirale und Warmwasser gelangt über die Rohre zur Entnahmestelle. Schließen Sie den Hahn, deaktiviert sich die Energieversorgung zum zentralen Durchlauferhitzer im Keller und das Wasser erkaltet.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines zentralen Durchlauferhitzers im Keller?

Zentraler Durchlauferhitzer im Keller Vorteile und Nachteile

Zentraler Durchlauferhitzer im Keller Vorteile und Nachteile

Die Vorteile

Der größte Vorteil des zentralen Durchlauferhitzers im Keller ist, dass er das System in der Wohneinheit vereinfacht. Heißt, Sie müssen nicht etliche Durchlauferhitzer im Bad, der Küche oder Toilette installieren, sondern haben mit einer Maschine alle Entnahmestellen versorgt.

Ferner müssen Sie sich keine Sorgen um Legionellen machen. In Wohneinheiten mit Warmwasserspeichern vermehren sich die Bakterien rasch, sobald das Wasser steht. Die Vorlauftemperatur von circa 60 Grad ist das ideale Milieu für die Bakterien, wohingegen der zentrale Durchlauferhitzer im Keller das Wasser erst erwärmt, wenn es gebraucht wird. Heißt, Sie können ihr Ferienhaus beruhigt nach mehreren Monaten der Abwesenheit bewohnen und sofort den Warmwasserhahn öffnen, ohne sich vor Bakterien fürchten zu müssen.

Letztlich haben die Anlagen, wenn sie selten genutzt werden, wie unter anderem in Ferienhäusern, eine hervorragende Energiebilanz. Dadurch, dass sie Wasser nur dann erwärmen, wenn Sie es benötigen, spart der zentrale Durchlauferhitzer im Keller wertvolle Ressourcen.

Vorteile auf einen Blick:

  • vereinfacht Warmwasserbereitung
  • keine Legionellenbildung
  • hervorragende Energiebilanz

Die Nachteile

Der größte Nachteil eines zentralen Durchlauferhitzers im Keller ist der Leistungsverlust gegenüber einem Modell, das in der Nähe der Entnahmestelle sitzt. Durch den langen Leitungsweg müssen Sie mit einem Leistungsverlust rechnen und diesen in die Energiebilanz einfließen lassen.

Ferner ist nicht nur der längere Leitungsweg problematisch, sondern auch die Standzeit des Wassers. Wenn Sie nicht dauerhaft Warmwasser entnehmen, erkaltet das Wasser zwischen zentralem Durchlauferhitzer im Keller und der Entnahmestelle. Öffnen Sie nun den Wasserhahn, fließt einige Sekunden kaltes Wasser aus der Zapfstelle.

Letztlich kommt der zentrale Durchlauferhitzer im Keller an seine Grenzen, wenn mehrere Entnahmestellen oder Einheiten Warmwasser benötigen. In einem Wohnblock könnte es passieren, dass die Dachgeschosswohnung kein Warmwasser erhält, weil bereits andere Wohnungen ausgiebig Warmwasser nutzen. Dies passiert bei einzelnen Durchlauferhitzern in den jeweiligen Wohnungen eines Wohnblocks nicht.

Nachteile auf einen Blick:

  • Leistungsverlust durch verlängerten Leitungsweg
  • immer Kaltwasser zu Beginn bei längerer Nichtnutzung
  • Dimensionen entscheidend, sonst bleibt das Warmwasser bei hohem Verbrauch aus

Welche Alternativen gibt es?

Bei den Alternativen können Sie entweder auf zentrale oder dezentrale Lösungen zurückgreifen. Zentrale Anlagen sitzen wie der zentrale Durchlauferhitzer im Keller, während dezentrale Maschinen in der Wohnung oder direkt an der Entnahmestelle zu finden sind. Folgende Alternativen sind möglich:

Zentrale Boiler

Der Boiler als zentrale Anlage ist nicht mehr zeitgemäß, da der Durchlauferhitzer in Betrieb weniger Kosten verursacht und weniger Platz benötigt. Der Einsatz eines Boilers kann jedoch unter Umständen sinnvoll sein, wenn eine Solarthermieanlage am Haus installiert ist. Diese erwärmt das Wasser völlig kostenfrei und der Warmwasserbehälter des Boilers speichert die Wärme langfristig. Diese zentrale Lösung bietet sich ausschließlich für Einfamilienhäusern mit Solarthermieanlage und ausreichend Platz im Keller an.

Zentrale Pelletheizungen

Der zentrale Durchlauferhitzer im Keller benötigt Strom oder Gas, um Wasser zu erwärmen. Stattdessen können Sie auch eine zentrale Pelletheizung im Keller installieren, die Pellets verbrennt und dadurch Wärme erzeugt. Dies ist noch effektiver und verbrennt regenerative Energien, statt auf Gas zurückzugreifen.

Dezentrale 400V-Durchlauferhitzer

Der dezentrale 400V-Durchlauferhitzer produziert Warmwasser für mehrere Entnahmestellen in der Küche und im Bad. Er verfügt über eine Leistung von bis zu 27 kW, greift ebenfalls auf Strom und Gas zurück und ist ein kleinerer zentraler Durchlauferhitzer. Statt im Keller zu sitzen, ist er möglichst nah an der Entnahmestelle positioniert, um den Leistungsverlust zu minimieren.

Dezentrale Mini-Durchlauferhitzer

Die letzte Art von Alternativen stellt der Mini-Durchlauferhitzer dar. Er eignet sich für einzelne Entnahmestellen und kann durch seine kompakten Maße überall installiert werden. Er lohnt sich als Alternative nur dann, wenn es sich um spartanisch ausgestattete Ferienhäuser oder kleine Berghütten handelt, die wenige Entnahmestellen haben.

Fazit

Der zentrale Durchlauferhitzer im Keller ist ein überdimensionierter Durchlauferhitzer, der eine ganze Wohneinheit mit Warmwasser versorgen kann. Dadurch vereinfacht er die Installation, aber bringt auch einige Nachteile mit sich, deren Sie sich vor dem Kauf bewusst sein sollten. Haben Sie bereits eine dezentrale Heizanlage im Haus installiert, lohnt sich die Umrüstung nicht.

4/5 - (1 vote)


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*