Skip to main content

Wasserhahn Filter Test-Überblick, Vergleich, Erfahrungen und Kaufberatung 2019

Die Qualität unseres Wassers ist fast einzigartig im Vergleich zu anderen Gegenden. Bei uns ist es selbstverständlich, dass wir das Wasser aus der Leitung trinken können. Das ist nicht überall so. Trotz dessen erfreuen sich Wasserhahn-Filter auch in unseren Breitengraden immer größerer Beliebtheit. Warum?

Hier finden Sie:

  • Zusammenfassungen von unabhängigen Wasserhahn Filter Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine neutrale und ausführliche Kaufberatung für Wasserhahn Filter und aktuelle Erfahrungen
  • Tipps, um Wasserhahn Filter günstig online zu kaufen
  • Angebote, Preise und Vergleiche für Wasserhahn Filter der Marken und Hersteller Brita, Bwt, Grohe, Obi, Franke, Hansa usw.

Was ist ein Wasserhahn-Filter?

Mit Hilfe eines Wasserhahn-Filters werden etwaige Schadstoffe aus dem Leitungswasser entfernt. Da es aber bereits Trinkwasserqualität hat, ist die Frage berechtigt: Welche Schadstoffe, und woher kommen diese? Zum einen können Wasserwerke einige Schadstoffe nicht komplett entfernen. Einige kleine Rückstände mögen immer noch im Wasser vorhanden sein, die durch eine weitere Filterung nochmals minimiert werden. Zum Anderen ist die Trinkwasserqualität über den langen Weg vom Wasserwerk bis zum Hausanschluss gewährt. Doch die letzten paar Meter muss das Wasser durch die Rohre im Haus zurücklegen, um zu unserem Wasserhahn zu gelangen. Sind diese Leitungen aber alt oder verunreinigt, verliert unser Leitungswasser an Qualität. Ein Wasserhahn-Filter kann dem entgegenwirken.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Wasserhahn-Filter im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
EFANTUR 15 Stück Strahlregler M24 Luftsprudler für Wasserhahn, Mischdüse mit ABS-Filter
  • 【Hinweis: Bitte erwerben Sie Originalprodukte von LAOYE, andernfalls kann die Qualität und Liefergeschwindigkeit nicht garantiert werden.】15 Stück Perlator M24, Schnittstelle Außendurchmesser: 23,6mm, Höhe: 13mm. Außengewinde: M24, der Sieb Wasserhahn ist geeingnet für den m24x1erhahn mit einem Innengewinde von 24mm
  • Perlator M24 Material: Mit Gehäuse aus Verchromung-Messing und ABS-Filter ist der Strahlregler ungiftig, bleifrei und langlebig
  • Wenn Sie den Wasserhahn mit Strahlregler verwenden, der Strahlregler sparen die Wasserdurchflussmenge und schafft weichen Wasserfluss, hinreichende Luftblasen, um spritzt zu vermeiden und Kraft der Wassererosion zu unbeschaden.
Bestseller Nr. 2
BRITA Armatur mit integriertem Wasserfilter mypure P1, Wasserhahn mit Filter zur Reduzierung von Kalk, Chlor und geschmacksstörenden Stoffen
  • Idealer Geschmack: Für ein volles Aroma von Tee oder Kaffee reduziert der BRITA Wasserfilter zuverlässig Kalk, Metalle wie Blei und Kupfer und geschmacksstörende Stoffe wie Chlor im Leitungswasser
  • Der Einbau-Wasserfilter BRITA P1000 liefert sofort frisch gefiltertes Wasser; Filterleistung kann an die individuelle Wasserqualität angepasst werden; Einfach zu installieren als zweiter Wasserhahn
  • Die BRITA Küchenarmatur enthält eine praktische Kartuschenstatusanzeige; Die Filterkartusche lässt sich horizontal oder vertikal einsetzen; Kartusche hält bis zu 12 Monate (max. 1200 Liter)
Bestseller Nr. 3
WaterQueen Wasser Filtersystem, Wasserhahn Wasserfilter mit Wasser Filterkartuschen für Küche - Passt Standard Armaturen Faucet Filters
  • Bedeutung der Verwendung von Wasser zu Filtern: Das natürliche Wasser ist nicht gerade sauber oder reich an wohltuende Mineralien. In der Tat enthält es restliches Chlor, Bakterien, Rost, Mikroorganismus, Heavy Metal oder Sediment usw. Es können kontaktieren und Schaden Ihrer Gesundheit durch die Ernährung. Die Verwendung von Wasserfiltern kann helfen, diese Verunreinigungen bieten Sie einen gesünderen essen Grade Wasser filtern.
  • Aktivkohlefiltrationstechnologie: Aktivkohle Technologie beseitigt Chlor, Schwermetalle und Mikroplastik, bwahrt Mineralelemente, um das gesunde, saubere und frisch schmeckendes wasser direkt aus dem Wasserhahn schmecken und die Gesundheit deiner Familie schützen!
  • Praktischer 2 Stufen Schalter: Mit dem kleinen Hebel an der Rückseite des Filters kannst Du einfach zwischen gefiltertem Wasser und gefiltertem Wasser wechseln. Dadurch wird das direkte Trinken, Kochen oder die Gesichtsreinigung einfach.
AngebotBestseller Nr. 4
JaneYi (6 Stück) Hahn Belüfter Ersatz M24 Edelstahl Küche Bad Wasserhahn Bubbler Filter Wasser Sparen Ausläufe Außengewinde Düse mit 6 Gummidichtungen und Ein Wasserhahnbelüfter Schraubenschlüssel
  • Set - Es gibt 6 Außengewinde gemischt Belüfter, 6 Dichtungen und einen Belüfter Schlüssel in der Verpackung.
  • Material - Das Innen- und Ablaufgitter dieses Spülbeckenbelüfters besteht aus hochwertigem Edelstahl. Sein äußerer Körper ist aus Messing, verchromt, nie verrostet, sehr glatt und modern.
  • Spritzwasser verhindern - Dieser Mischventil-Luftsprudler kann Luft ansaugen, damit das Wasser sprudelt und weich wird, Spritzwasser verhindert und Wasserhahngeräusche reduziert werden.
Bestseller Nr. 5
Trinkwasser Filter Wasserhahn, Chrom Schwanenhals Moderner Europäischer Stil Für Alle Wasserfilter Systeme & RO
  • Moderner Stil, ein Hahn, poliertes Chrom, Trinkwasser Filter Wasserhahn
  • Schwanenhals-Wasserhahn 360 Grad drehbar
  • Ein Hebel 1/4 Drehung Keramikventil

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie funktioniert ein Wasserhahn-Filter?

Es wird im Wesentlichen nach 3 Arten unterschieden: 1. Auftischfilter: Hier wird das Wasser durch einen Schlauch vom Wasserhahn zum Filter geleitet, von wo man es dann entnehmen kann. 2. Untertischfilter: Dieser wird unter der Spüle an die Leitung angeschlossen, damit das Wasser am Weg zum Wasserhahn dort gefiltert wird. Einige Modelle werden an die Kaltwasserleitung angeschraubt, sodass nur dieses gefiltert wird. 3. Einbaufilter: Hier wird der Filter unmittelbar am Wasserhahn eingebaut. Meist durchläuft das Wasser dann auf kleinstem Raum verschiedene Schichten (Sediment, Aktivkohle, etc.), bevor es gefiltert herausrinnt. Bei allen 3 Arten von Wasserhahn-Filtern gilt dasselbe Prinzip: Die Filterung erfolgt unmittelbar beim Wasserhahn, die Entnahme durch den eigentlichen oder einen separaten Wasserhahn.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz eines Wasserhahn-Filters – und somit eine noch verfeinerte Reinigung unseres Trinkwassers – ist in keinem Fall sinnlos. Auch wenn die Leitungen im Haus erneuert sind und das Wasser bedenkenlos von der Leitung zu trinken ist, kann so ein Filter auch in anderen Bereichen Verbesserungen erzielen. Beispielsweise kann je nach Filtermethode der Kalkanteil im Wasser reduziert werden. Kommt hartes Wasser aus der Leitung, wird eine Filterung auch hier aushelfen. Will man Babynahrung zubereiten, ist ebenfalls ein Wasserhahn-Filter zu empfehlen. Auf jeden Fall schmeckt das Wasser durch die zusätzliche Verfeinerung frischer und belebender.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Wasserhahn-Filters?

Ein Vorteil im Vergleich zum Kannenfilter liegt klar auf der Hand: Man hat zu jeder Zeit unbegrenzt gereinigtes Wasser. Man braucht ja nur den Wasserhahn aufzudrehen – es rinnt zwar etwas langsamer, aber das ist bei guten Filtern nur minimal. Weiterhin sind Wasserhahn-Filter sehr leicht zu installieren. Einige Modelle werden direkt auf den Wasserhahn geschraubt. Lediglich die Untertischfilter müssen bei der Wasserleitung angeschlossen werden, doch ist auch dies mit wenigen Handgriffen zu erledigen. + kein aufwendiger Einbau + keine Platzverschwendung durch zusätzliches Gerät – Filterleistung etwas niedriger als bei größeren Geräten. Doch die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Wasserhahn-Filters ergeben sich durch einen genaueren Vergleich der verschiedenen Filtermethoden:

  • 1. Ionenaustauscher: Hier werden physikalisch-chemische Reaktionen ausgelöst, die bewirken, dass die Bestandteile (Ionen) im Wasser, die Kalk- und Magnesiumablagerungen verursachen, ausgetauscht werden. + Kalkanteil wird verringert + Schwermetalle werden minimiert + weicheres Wasser – wichtige Mineralien werden ausgefiltert – leichter Natriumgeschmack
  • 2. Aktivkohle: Durch Aktivkohle werden Geruch, Geschmack, Pestizide, Verfärbung, Chlor und andere Rückstände im Wasser absorbiert, die im Wasserwerk nicht entfernt wurden bzw. durch die Hausleitungen ins Wasser gekommen sind. All diese bleiben an der Oberfläche des Aktivkohlefilters zurück, während das gereinigte Wasser durchtropft. + keine Wasserverschwendung + geschmacksverbessernd + nimmt Chlor und andere Rückstände auf – häufiger Filterwechsel notwendig – keimanfällig (durch Ablagerung der Schadstoffe auf feuchter Oberfläche)
  • 3. Umkehrosmose: Einfach gesagt wird bei der Umkehrosmose das Wasser mit Druck durch Membranen gepresst und so von etwaigen Schadstoffen gereinigt. + Membranfilterung + sehr gründliche Filterung + geschmacksverbessernd + kein Rückfluss möglich – aufwendige Wartung – Mineralstoffe werden ausgefiltert – bis zu 10 Liter Leitungswasser für 1 Liter Wasser – Pumpe nötig

Was sollte ich beim Kauf von einem Wasserhahn-Filter beachten?

Natürlich wird man in erster Linie auf die Filterleistung schauen. Welche Stoffe werden herausgefiltert? Werden auch Rückstände von Chlor, Kalk und Schwermetallen reduziert? Entzieht der Filter dem Wasser auch Mineralstoffe, die der Körper benötigt, wie zum Beispiel Magnesium oder andere? Zur Filterleistung gehört auch die Geschwindigkeit. Das ist zwar nicht das wichtigste Kriterium, aber hier gibt es von Filter zu Filter sehr große Unterschiede. Ein guter Durchschnittswert liegt bei 1 bis 2 Minuten für 1 Liter Wasser. Weiters lohnt es sich auch, einen Blick auf die Filterkartusche zu werfen. Lässt sie sich einfach wechseln? Hat der Filter einen Indikator, der anzeigt, wann ein Wechsel notwendig ist? Das ist besonders wichtig, wenn dieser auf Aktivkohlebasis arbeitet. Insgesamt sind also vor allem folgende Kriterien wichtig: 1. Filterleistung 2. Filtergeschwindigkeit 3. Filterkartusche 4. Filterwechselanzeige 5. Wartung, Pflege, Lebensdauer

Wie viel kostet ein Wasserhahn-Filter?

Der Preis des Wasserhahn-Filters impliziert die Qualität des Produktes. Daher ist bei den billigsten Modellen Vorsicht geboten. Es gibt Filter, die etliche Stoffe zwar gründlich minimieren, aber leider auch solche, die im Wasser bleiben sollten. Andere Modelle hingegen weisen ein selektiveres Filtersystem auf. Außerdem ist nicht jeder Filter nach gleicher Norm geeicht. Im Vergleich dazu mag ein TÜV-geprüftes Modell zwar etwas teurer sein, dafür aber dann auch im Resultat überzeugen. Durch einen Blick auf die technischen Details des jeweiligen Filters lässt sich der Preis nachvollziehen.

Kleines Detail am Rande:

Einige Filter werden im Set mit Extrakartuschen, Reinigungsutensilien oder anderem Zubehör angeboten. Diese sollte man auf alle Fälle genauer betrachten, denn wie so oft, mag zwar die Erstanschaffung billig sein, aber die Wartung und Pflege dann ordentlich zu Buche schlagen.

Was sollte ich beim Einsatz von einem Wasserhahn-Filter beachten?

wasserhahn filter bild

Die besten Wasserhahn-Filter im Vergleich

Will man bei der Anschaffung des richtigen Wasserfilters auf Nummer sicher gehen, ist es ratsam, das eigene Leitungswasser gut zu kennen. Es gibt einige Möglichkeiten, das Wasser zu testen oder überprüfen zu lassen. Enthält das Leitungswasser irgendwelche Rückstände an Kalk, Chlor, Kupfer, Blei oder ähnlichen Stoffen? Ist mir die Wasserhärte bekannt? Ausgerüstet mit diesen Daten kann man sich jetzt auf die Suche nach dem richtigen Wasserhahn-Filter begeben. Man hat ein Bild davon, welche Filtermethode beim eigenen Leitungswasser den erwünschten Effekt hat. Der ökologische Faktor darf nicht übersehen werden. Es gibt Filter, die für 1 Liter gereinigtes Wasser auch tatsächlich nur 1 Liter Leitungswasser verwenden. Andere Modelle hingegen verbrauchen bis zu 10 Liter Leitungswasser für die Filterung von 1 Liter Wasser. Die Verwendung eines Filters, der mehr Abwasser als gereinigtes Wasser erzeugt, ist kostenintensiv, umweltschädlich und greift auf kurz oder lang auch die Trinkwasserreserven an.

Montage eines Wasserhahn-Filters:

Wie kann man einen Wasserhahn-Filter reinigen?

Modelle mit Filterkartuschen können nur durch einen Austausch wieder bedenkenlos verwendet werden. Voll beladene Filterpatronen können nicht gereinigt und ein weiteres Mal eingesetzt werden – egal, ob es sich um Sediment-, Aktivkohle- oder andere Filter handelt. Es gibt einige fix installierte Ionentauschfilter (Untertischfilter), die durch regelmäßige Behandlung mit einer speziellen Lösung intakt gehalten werden. Ebenso kann ein Membran unter fließendem Wasser mit dem nötigen Druck ausgewaschen werden. Doch die meisten Geräte verlangen Ersatzkartuschen.

Wie oft sollte ein Wasserhahn-Filter gewechselt werden?

Das ist natürlich je nach Modell und Type unterschiedlich. Aber in der Regel kann man damit rechnen, den Filter alle 1–3 Monate wechseln zu müssen. Spätestens da schätzt man, einen Filter mit einem Austauschindikator – meist in Form einer Ampelanzeige – gekauft zu haben. So erspart man sich die manuelle Notierung von Daten und Nutzungsdauer. Der regelmäßige – und vor allem rechtzeitige – Wechsel ist ganz besonders bei Aktivkohlefilter zu beachten. Da Bakterien und Schadstoffe nicht entfernt, sondern nur an der feuchten Oberfläche abgelagert werden, können diese bei Überbenutzung des Filters wieder in das Wasser kommen, allerdings dann in konzentrierter Form.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*