Skip to main content

Sanitär Silikon Test-Überblick, Vergleich, Erfahrungen und Kaufberatung 2018/2019

Hier finden Sie:

  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Sanitär Silikon Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Sanitär Silikone von beliebten Marken und Herstellern wie Knauf, Pci, Ceresit, Pattex, Sopro, Obi, Hornbach, Bauhaus, Hagebau, Hellweg, Lidl, Aldi usw.
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Sanitär Silikone mit aktuellen Preisen und Preisvergleichen auf dem Markt
  • Tipps, um Sanitär Silikon günstig online zu kaufen

In jedem Haus gibt es einen oder zwei oder sogar mehrere Räume, in denen Fliesen verlegt werden und in denen es zusätzlich auch noch feucht sein kann, wie beispielsweise im Badezimmer oder in der Küche. Damit die Feuchtigkeit nicht in die Wände dringt, ist es wichtig, die Fugen zwischen den einzelnen Fliesen und auch zwischen Boden und Fliesen abzudichten. Dabei ist Sanitär Silikon eine große Hilfe. Es ist in fast jeder Sanitärfarbe erhältlich und ist einfach in der Anwendung. Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, was Sie über Sanitär Silikon wissen sollten und worauf Sie beim Kauf und bei der Anwendung achten sollten.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Sanitär Silikon im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Den Braven Sanitär Silikon, 300 ml, pilzhemmend, wasserdicht, hohe Elastizität, Made in Germany, schwarz, CSP33A100005
  • Hochwertiger, acetatvernetzender Einkomponenten Silikondichtstoff, speziell für professionelle Abdichtungs- und Montagearbeiten an Sanitär- und Küchenanlagen
  • Vielseitig einsetzbar für zahlreiche Dichtungsarbeiten in Feuchträumen, bei Fugen mit temporärer Wassereinwirkung und dank seiner hohen Elastizität optimal für Anschlussfugen geeignet
  • Schwarzes Silikon mit sehr guten Hafteigenschaften auf Glas, Emaille, Keramik, Metall, lackiertem Holz, Acrylwannen und -duschtassen
AngebotBestseller Nr. 2
Pattex Perfektes Bad Schimmel Blocker Silikon, Sanitärsilikon mit 4-fach-Schutz gegen Schimmel, Dichtmasse für 5 Jahre garantiert saubere Silikonfugen, 1 x 300ml
  • 4-fach-Aktivschutz - Sanitär Silikon für effektiven Schutz gegen Schimmel und dunkle Verfärbungen im Sanitärbereich - für 5 Jahre garantiert schimmelfreie Silikonfugen1.
  • Sichere Haftung - An Fliesen, Waschbecken oder WC lässt das Pattex Silikon Badfugen wie neu aussehen & haftet auf vielen Materialien*, wie z.B. (Sanitär-) Keramik, Emaile, Glas und Acryl.
  • Antibakteriell & geruchlos - Dank ihrer praktischen Zusammensetzung aus Alkoxy Silikon, ist die Fugenmasse geruchlos, neutralvernetzend und schützt außerdem effektiv vor Bakterien.
Bestseller Nr. 3
fischer DSSA W - Premium Sanitärsilicon für Eck-, Bewegungs- und Anschlussfugen im Sanitär- und Küchenbereich, dauerelastisch, weiß, 310 ml - 1 Stück - Art.-Nr. 53101
  • Vielseitig: Die dauerelastische Silicon Dichtmasse mit sehr guter Haftung auf glatten Oberflächen ist fungizid ausgerüstet und ermöglicht ein leichtes Verarbeiten und Glätten
  • Verarbeitung: Das Silicon bietet eine hohe Abriebfestigkeit beim Reinigen und erhält die schöne Optik. Perfekt für stark beanspruchte Dehnfugen, dank geringem Schwund und hoher Dehnfähigkeit
  • Baustoffe: Anwendbar auf zahlreichen Baustoffen, z.B. Chrom, Edelstahl, Eloxal, Emaille, Fliesen, Glas, glasierte Oberflächen, Holz, H-PVC, Keramik, Sanitäracryl
AngebotBestseller Nr. 4
Pattex 9H PFDBW Sanitär Silikon (für Dusche und Bad, Kartusche mit 300 ml) weiß
  • Silikondichtstoff für Anschluss-, Dehnungs- und Eckfugen im Sanitärbereich
  • Sichere Haftung auf glatten Untergründen
  • Säurevernetzend und 100% Acrylhaftung
Bestseller Nr. 5
Pattex PKSEW Express Silikon Spender, einfache Anwendung ohne Kartusche, Weiß
  • Express-Silikon für alle Anwendungen im Sanitärbereich
  • keine Kartuschen-Pistole nötig
  • Funktionaler Metallbügel für genauere Anwendung

Letzte Aktualisierung am 20.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist Sanitär Silikon?

Sanitär Silikon ist ein Dichtstoff, der vor allem im Bereich von Bädern, Toiletten, Küche und anderen Feuchträumen eingesetzt wird. Mit dem Silikon werden die Ränder zwischen dem Boden und der Wand, die Eckfugen an gefliesten Wänden, die Fugen zwischen Wand und Decken und die Fugen zwischen Badewanne, Duschwanne, Waschbecken und der Wand und vieles mehr, verschlossen und abgedichtet. Durch das Sanitär Silikon wird verhindert, dass Feuchtigkeit in die Wände, den Boden oder die Decke eindringt und dort Schäden verursacht. Um einem Schimmelbefall vorzubeugen sind in das Silikon Wirkstoffe eingearbeitet, die diesen verhindern. Um eine gute Optik zu bieten ist Sanitär Silikon in verschiedenen Farben erhältlich und kann den Fliesen oder den sanitären Anlagen problemlos angepasst werden. Eine gute Verarbeitung wird gewährleistet, wenn Sie auf eine hochwertige Qualität des Sanitär Silikons achten.

Silikon für den Sanitärbereich sollte über eine hohe Elastizität verfügen und eignet sich dann auch für Dehnungsfugen. Es sollte eine Schimmelpilzbildung verhindern. Außerdem sollte es wasserabweisend sein und die Fugen zuverlässig abdichten.

Funktionsweise von Sanitär Silikon

Sanitär Silikon ist so konzipiert, dass alle Fugen damit verfugt und abgedichtet werden können. Es ist für Temperaturen von minus 40 Grad Celsius bis zu plus 165 Grad Celsius geeignet. Es kann Dehn Bewegungen bis zu 20 Prozent ausgleichen. Daher ist es ideal, um Fugen an Ecken und Anschlüssen zu verschließen und zu verdichten. Meist ist eine Vorbehandlung des Untergrundes nicht nötig, da das Silikon auf glatten und auch auf rauen Oberflächen, wie auf Metall, Keramik und Sanitäracryl ohne Probleme haftet. Im Sanitär Silikon sind meist Wirkstoffe enthalten, die einen Pilz- oder Schimmelbefall verhindern. Das Silikon ist auch widerstandsfähig gegen Reinigungs- und Desinfektionsmittel, wie sie im Bad häufig verwendet werden. Silikon hat eine lange Lebensdauer und muss für längere Zeit nicht nachgebessert werden.

Vorteile und Nachteile von Sanitär Silikon

Vorteile:

  • Sanitär Silikon kann vielseitig benutzt werden.
  • Es hat einen guten Halt auf glattem und auch auf rauem Untergrund.
  • Richtig aufgebracht weist es eine glatte Oberfläche auf.
  • Die Handhabung bei der Verarbeitung ist relativ einfach.
  • Sanitär Silikon ist mit Wirkstoffen versehen, die einen Pilz- und Schimmelbefall verhindern.
  • Es ist widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse und gegen UV-Bestrahlung.
  • Es ist äußerst langlebig und bedarf für längere Zeit keiner Nachbesserung.
  • Sanitär Silikon ist in großer Farbauswahl oder transparent erhältlich.

Nachteile:

  • Sanitär Silikon ist nicht für den Außenbereich geeignet.
  • Es braucht längere Zeit zum Trocknen.
  • Es ist meist nur in normalen Sanitärfarben erhältlich.

Was sollte ich beim Kauf von Sanitär Silikon beachten?

Damit Sanitär Silikon sich gut verarbeiten lässt und danach eine gute Optik bietet, sollten Sie immer auf eine hochwertige Qualität achten. Silikon ist sehr langlebig und in diesem Fall lohnt es sich wirklich, auf Qualität zu setzen.

Sie sollten das Silikon möglichst in der Farbe Ihrer Sanitäranlagen oder Ihrer Fliesen wählen. Wenn der richtige Farbton nicht zur Auswahl steht, können Sie ein transparentes Silikon wählen.

Außerdem ist es wichtig für jedes abzudichtende Material, das richtige Sanitär Silikon zu wählen. Dazu gibt es verschiedene Arten von Silikon.

Die verschiedenen Arten von Silikon

Dichtstoffe sind auf Silikonkautschukbasis oder aus Acryl erhältlich. Im Folgenden möchten wir Ihnen die Unterschiede erklären:

Silikone

Sanitär Silikon dient als universeller Fugendichter. Er besitzt ein Dehn Vermögen von etwa 25 Prozent. Produkte aus Acryl dagegen haben nur 19 Prozent Dehn Vermögen.

Vernetzende Silikone

Die Polykondensation (Vernetzung) des Silikons gibt einen Geruch frei, der Aufschluss darüber gibt, welche Art der Polykondensation bei der Herstellung des Silikons benutzt wurde. Hierbei reagiert das Silikon mit Luftfeuchtigkeit. Spaltprodukte werden freigesetzt und verdunsten. Die Aushärtung geschieht relativ schnell. Die Spaltprodukte bestehen aus Essigsäure oder Alkohol. Je nach Spaltprodukt eignen sich die Silikone für verschiedene Untergründe.

Neutral vernetzendes Silikon

Bei neutral vernetzenden Silikonen verdunstet das darin enthaltene Wasser beim Trocknen und nimmt keine Luftfeuchtigkeit auf.

Neutral vernetzendes Silikon ist sicher in der Anwendung und in der Haftung. Es hat einen milderen Geruch. Es kann bei Stoffen mit einem hohem PH-Wert über 7 (alkalisch), bei Blei, Kupfer, und Zink benutzt werden. Es haftet auch besser im Sanitärbereich benutzten Kunststoffen. Bei Acrylwannen wird ausschließlich das neutral vernetzende Silikon eingesetzt. Außerdem findet es seinen Einsatz bei:

  • Fliesen mit Glasur
  • bei Fliesen ohne Glasur
  • Keramik aus dem Sanitärbereich
  • Acryl, der im Sanitärbereich benutzt wird
  • Gläsern aus Kunststoffen
  • PVC oder Polyester
  • Buntmetalle
  • natur gewachsene Steine wie beispielsweise Marmor oder Granit
  • Glas
  • bei Holz, das lackiert oder lasiert wurde.

Essig vernetzendes Silikon

Essig vernetzendes Silikon sollte auf Untergründen, die aus Beton oder Putz bestehen, verwendet werden. Es haftet oft auch schlecht auf Acryloberflächen. Essig vernetzendes Silikon wird eingesetzt bei:

  • Fliesen mit Glasur
  • Fliesen ohne Glasur
  • Glas
  • bei Holz, das mit Lack oder Lasur behandelt wurde, wobei eine Prüfung stattfinden sollte.
  • Für den Einsatz in speziellen Bereichen werden den Silikonen chemische Zusätze beigemischt.

Sanitärbereich

Silikone für den Sanitärbereich enthalten Stoffe, die eine Pilz- oder Schimmelbildung verhindern.

Küche

Silikone für die Verwendung in der Küche sind ebenfalls resistent gegen Schimmel. Diese Silikone sind jedoch so verbessert, dass sie keine schädlichen Dünste freisetzen.

Acrylwannen

Die Oberflächen der Acrylwannen sind sehr empfindlich. Das Silikon, das hier verwendet wird, besteht aus Inhaltsstoffen, die die empfindliche Oberfläche nicht angreifen.

Bau

Hier wird spezielles Silikon für den Außenbereich verwendet, das auf unterschiedlichen Oberflächen haftet und außerdem witterungsbeständig ist.

Hochtemperatur

Silikon, das bei Öfen eingesetzt wird, hält Temperaturen bis zu 300 Grad Celsius stand.

Marmor & Stein

Bei Marmor und Stein wird ein neutrales Silikon verwendet, das die Natursteine nicht verfärbt.

Ob eine Fuge eine gute Qualität und Elastizität aufweist, hängt sehr stark von dem gewählten Dichtstoff ab. Silikon reagiert chemisch und wird meist durch einen sich verflüchtigenden Stoff in Gummi umgewandelt, das elastisch und weich ist. Um dies zu erreichen wird eine bestimmte Luftfeuchtigkeit und Temperatur benötigt. Bei niedrigen Temperaturen ist Silikon schlecht zu verarbeiten.

Sanitär Silikon dichtet nicht nur die Fugen ab, sondern es hemmt auch Pilze und Bakterien. Es ist UV-beständig, witterungsbeständig und wasserdicht. Sobald es ausgehärtet ist, kann es mit Haushaltsreinigern gereinigt werden. Es kann allerdings nicht überstrichen werden.

Achten Sie außerdem beim Kauf, ob es sich um Rein Silikon oder ein „gestrecktes“ Produkt handelt. Die gestreckten Produkte sind zwar preisgünstiger, dafür aber auch nicht sehr hochwertig. Sie werden mit Mineralölen gestreckt. Mit der Zeit lst sich das Mineralöl aus dem Silikon in den Fugen. Dadurch wird das Volumen des Silikons kleiner und es verliert an Beständigkeit. Wenn das Volumen sich sehr stark verringert, verliert das Silikon seine Haftung und dichtet nicht mehr ab. Es kann zu Schimmelbildung kommen, durch die die Bausubstanz geschädigt wird.

Produkte, bei denen das Volumen um weniger als 10 Prozent schwindet, werden als relativ hochwertig angesehen. Der Schwund kann bei über 55 Prozent liegen.

Was sollte ich beim Einsatz von Sanitär Silikon beachten? Wie kann ich Silikon auftragen?

Wenn Sanitär Silikon benutzt werden soll, können die Arbeitsschritte in zwei Phasen aufgeteilt werden, nämlich in:

Die Vorbereitung

Vor dem Verfügen mit Sanitär Silikon muss der Untergrund frei von Schmutz, Fett und Rest Silikon sein. Wenn altes Silikon entfernt werden muss, kann dies mit einem scharfen Cuttermesser oder dem dafür bestimmten Fugenhai erledigt werden. Auch Silikonentferner ist für hartnäckige Reste erhältlich.

Silikonentferner sollte mit Handschuhen auf die Fläche aufgetragen werden. Er muss eine Weile einwirken und kann dann mit einem Tuch mit den Silikonresten abgewischt werden.

Damit Sie beim Auftragen des Silikons einen geraden Rand erhalten, sollten Sie die Fuge mit Malerkrepp abkleben.

Dann bereiten Sie die Silikon-Kartusche oder Spritzpistole vor. Schneiden Sie die Kartusche auf, setzen sie in die Pistole ein und schrauben die Tülle auf. Schneiden Sie die Spitze in einem 45 Grad Winkel ab in der Größe der beabsichtigten Fugenbreite.

Das Verfugen

Setzen Sie die Spritzpistole am Ende der Fuge an und drücken Sie das Silikon mit leichtem Druck heraus. Ziehen Sie die Spritzpistole ohne absetzen gleichmäßig entlang der Fuge. Wenn die Fuge etwas breiter ist, können Sie eng beieinanderliegende Linien ziehen. Wenn Sie mit der Fuge fertig sind, entspannen Sie die Pistole, damit kein weiteres Silikon austritt.

Dann muss das Silikon glattgezogen werden. Dazu benutzen Sie ein Fugenglättmittel oder normales Wasser. Benässen Sie die Silikonfuge. Dann sprühen Sie den Fugenglätter, bei dem es sich um ein Werkzeug aus Kunststoff mit abgeschrägter Ecke handelt, mit dem Glättmittel. Ziehen Sie das Werkzeug dann gleichmäßig mit wenig Druck ohne abzusetzen über die Fuge. Das überschüssige Silikon wird so entfernt und Sie erhalten eine glatte Fuge. Entfernen Sie das Silikon vom Glätter und ziehen Sie vorsichtig das Kreppband ab.

Wie lange muss Sanitär Silikon trocknen/aushärten?

Damit die neue Fuge wieder belastet werden kann, muss das Silikon aushärten. Die Zeit für das aushärten ist je nach Material und Hersteller unterschiedlich. Ein guter Durchschnittswert sind 24 Stunden. Es kann aber auch länger dauern.

Am Geruch können Sie sehr gut erkennen, ob das Silikon ausgehärtet ist. Da Sanitär Silikon meist sehr stark nach Essig riecht, sollten Sie ausreichend lüften. Wenn der Geruch sich verflüchtigt und nicht mehr wahrnehmbar ist, ist das Silikon ausgehärtet.

Wie kann ich Silikon entfernen?

Die Entfernung von Silikon kann sich manchmal etwas schwierig gestalten.

Wenn das Silikon noch frisch ist und entfernt werden soll, kann es mit einem Spachtel entfernt werden. Dazu gehen Sie mit einem Winkel des Spachtels unter die Masse und schieben sie auf den Spachtel. Auch andere harte Gegenstände mit einer größeren Auflagefläche sind zu diesem Zweck geeignet. Etwaige Reste können mit Spülmittel ohne Wasser entfernt werden. Durch das Spülmittel wird das Silikon umhüllt, wird weniger klebrig und kann so gut entfernt werden.

Ausgehärtetes Silikon lässt sich leichter entfernen, wenn sie etwas Lotion oder Baby Öl auf das Silikon auftragen. Das Öl oder die Lotion gelangt unter das Silikon und löst es etwas aus der Fuge. Mit einer Rasierklinge können dann etwaige Reste noch entfernt werden.

  • Wenn das Silikon sich auf Holz oder einem anderen saugfähigen Material befindet, kann es ebenfalls mit Spülmittel gelöst werden. Durch Öl könnten bei diesen Materialien Flecken entstehen.
  • Auch durch Eiswürfel und Eis Spray lässt sich Silikon einfacher entfernen. Wenn das Silikon etwas abgekühlt ist, kann es mit einer Rasierklinge entfernt werden.
  • Hier ist noch einmal zusammengefasst, was Sie benötigen, um Silikon zu entfernen und wie es entfernt wird:
  • Sie benötigen Spülmittel, Lotion, Rasierklinge, Spachtel und Eis Spray.
  • Frisches Silikon wird mit dem Spachtel abtragen und mit Spülmittel gelöst.
  • Hartes Silikon wird entweder mit Eis Spray, Lotion oder Spülmittel behandelt und mit einer Rasierklinge abtragen.
  • Auf jeden Fall sollten Sie bei der Entfernung des Silikons Vorsicht walten lassen, damit sowohl die umgebenden Oberflächen als auch Ihre Finger und Hände heil bleiben.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Michael Holz November 3, 2019 um 3:56 pm

Welches Silikon kann ich nach Verwendung von Fliesenlack verwenden?

Antworten

Jonas November 4, 2019 um 12:46 pm

Hallo Herr Holz,
vielen Dank für die Frage. Da Silikon als Trennmittel wirkt, kann es generell nicht auf dem Fliesenlack haften. Daher sollte der Lack immer vorher aufgetragen werden. Mit den hier vorgestellten Silikonarten dürfte es normalerweise keine Probleme bei dem Einsatz auf Fliesenlack geben.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*