Skip to main content

Durchlauferhitzer anschließen: Kosten, Anleitung, Sicherheitshinweise

Wie schließe ich einen Durchlauferhitzer an?

Warmwasser ist in deutschen Haushalten seit mehreren Jahrzehnten der Standard und nicht mehr wegzudenken für jüngere Generationen. Während früher Boiler oder sogar Feuerkessel das Wasser erwärmten, sorgen heutzutage Durchlauferhitzer günstiger, ressourcenschonender und schneller für warmes Wasser. Bei einer Umrüstung oder dem Kauf eines neuen Durchlauferhitzers muss das alte Gerät entfernt und das neue installiert werden. Dafür ist jedoch ein Handwerker notwendig, dessen Installation ebenso teuer wie das Gerät ist. Die kostengünstigere Alternative ist die Eigeninstallation, die jedoch mit Gefahren und Vorgaben behaftet ist.

Was sollte beim Anschluss eines Durchlauferhitzers beachtet werden? (Warnhinweise)

Wichtig!
Der Anschluss eines Durchlauferhitzers klingt in der Theorie einfach, denn das Gerät verfügt über wenige Anschlüsse, Montageanleitungen sind zahlreich im Word Wide Web zu finden und manche Modelle sind sogar steckfertig. Allerdings herrscht bei der Installation nicht nur Lebensgefahr, sondern diese ist auch mit rechtlichen Komplikationen verbunden. Eine Privatperson darf ohne die nötige Lizenz keine Installation vornehmen und muss bei einem Schaden haften, da keine Versicherung greift!
Dennoch nehmen vermehrt Privatpersonen die Installation selbst vor, da sie so Kosten sparen und keine Kontrollen befürchten müssen.

Bei der Installation sollten folgende Sicherheitsaspekte berücksichtigt werden:

Leitungen abklemmen

Der Durchlauferhitzer ist nicht an den gewöhnlichen Sicherungskasten angeschlossen, denn das Gerät benötigt eine Spannung von 400 Volt. Das heißt, dass beim Umlegen der Sicherung im Bad kein Spannungsverlust festzustellen ist. Dies birgt Lebensgefahr bei Nichtwissen! Daher muss die spezielle 400 Volt Leitung abgeklemmt oder die Sicherung entfernt sein. Zur Sicherheit sollte der Monteur im Anschluss mit einem Phasenprüfer oder einem professionellen Messgerät prüfen, ob die Spannung tatsächlich nicht vorhanden ist.

Den Wasseranschluss abdrehen

Der zweite Anschluss eines Durchlauferhitzers ist der Wasseranschluss, der sich entweder im Keller oder separat in der Wohnung findet. Dieser sollte abdreht und der Wasserhahn geöffnet sein, sodass eventuelle Wasserreste aus der Leitung fließen.

Den Leitungsquerschnitt berücksichtigen

Der letzte Sicherheitsaspekt und Schritt vor der Montage ist das Überprüfen und Berücksichtigen des Leitungsquerschnitts des Durchlauferhitzers. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Gefahr des Kabelbrands besteht, wenn der Durchlauferhitzer mehr Leistung erfordert als die Leitung bietet. Die Folge ist ein Kabelbrand und ein Schaden, den die Versicherung nicht übernimmt, wenn die Montage durch eine Privatperson erfolgte. Daher muss der Monteur vorher mit einem Messschieber die Breite des Kupferkabels, ohne Isolierung, ermitteln. Handelt es sich um die Montage eines Durchlauferhitzers mit selber Leistung, kann der Monteur diesen Schritt ignorieren.

Wann benötige ich eine Genehmigung?

Eine Genehmigung ist immer dann einzuholen, wenn das Gerät über eine Leistung von mehr als 5,7 kW verfügt. Ab dieser Leistung muss der Energieversorger mehr Kapazitäten freischalten, denn sonst funktioniert der Durchlauferhitzer nicht. Möchte der Monteur einen alten Durchlauferhitzer mit einer Leistung von über 5,7 kW durch ein neues Gerät mit gleicher Leistung ersetzen, muss er keine Genehmigung einholen, da die Kapazitäten bereits freigegeben sind.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Montage

Die Montage eines Durchlauferhitzers ist immer abhängig vom speziellen Modell, denn einige Schritte könnten variieren.

Diese Sicherheitshinweise gelten jedoch immer vor der Montage:
  1. Leitungen abklemmen
  2. Wasser abdrehen
  3. Leitungsquerschnitt berücksichtigen
  4. Genehmigungen einholen
Im Anschluss erfolgt die Montage in etwa so:
  1. Die Montageschablone, falls vorhanden, an der Wand ausrichten und die Bohrlöcher einzeichnen
  2. Die Löcher für die Montageschiene bohren und die Dübel in die Wand setzen
  3. Die Montageschiene festschrauben und mit einer Wasserwaage ausrichten, sodass diese im Lot ist
  4. Die Abdeckhaube des Durchlauferhitzers entfernen
  5. Den Wasser- und Elektroanschluss freilegen
  6. Die Kabel des Elektroanschlusses von hinten durch die Kabeltülle des Durchlauferhitzers führen, bis diese einrastet
  7. Dadurch ist garantiert, dass der Elektroanschluss vor Spritzwasser geschützt ist
  8. Den Durchlauferhitzer an der Montageschiene mithilfe eines Drehverschlusses oder durch Schrauben montieren
  9. Im Anschluss zuerst den Wasseranschluss am Gerät festschrauben
  10. Danach die Elektroleitungen am Durchlauferhitzer anschließen
  11. Zuletzt die Abdeckung aufsetzen und festschrauben
  12. Vor der ersten Inbetriebnahme das Gerät ausgiebig für eine Minute entlüften, damit keine Schäden am Heizdraht entstehen
  13. Hierfür das Wasser laufen lassen, bis letzte Luftblasen aus der Leitung treten

Durchlauferhitzer anschließen – Wie hoch sind die Kosten?

Bei einem Durchlauferhitzer sollten jegliche Anschlüsse oder Schellen im Lieferumfang enthalten sein, sodass der Monteur lediglich das Gerät installieren muss. Handelt es sich um eine Installation eines ausgebildeten Monteurs, muss der Nutzer mit Installationskosten von circa 300 Euro rechnen. Falls das Gerät über einen Gasanschluss verfügt, aber kein Gasanschluss im Haus installiert ist, fallen weitere Kosten von circa 2500 Euro an.

Durchlauferhitzer in der Küche anschließen

Durchlauferhitzer für den Anschluss in der Küche dürfen nicht zu groß sein, da sie lediglich das Warmwasser der Küchenzeile erhitzen. Handelt es sich um einen ausreichend starken Durchlauferhitzer in der Wohnung, benötigt der Nutzer kein zusätzliches Gerät in der Küche. Allerdings kann dieser einen Mini-Durchlauferhitzer mit einer maximalen Leistung von 3,5 kW an eine herkömmliche Steckdose anschließen, falls die Leistung des Durchlauferhitzers der Wohnung nicht ausreichend ist.

Hierfür schraubt der Monteur den Durchlauferhitzer unter der Spüle an die Wand und schließt im Anschluss die Wasseranschlüsse des Waschbeckens an. Daraufhin steckt er das Stromkabel in die Steckdose und der Mini-Durchlauferhitzer ist einsatzbereit.

Wie kann man eine Hochdruckarmatur an einen Durchlauferhitzer anschließen?

Der Anschluss einer Hochdruckarmatur ist wie folgt vorzunehmen:
  1. Das T-Stück des Lieferumfangs am Eckventil montieren
  2. Am T-Stück den Durchlauferhitzer und die Hochdruckarmatur kaltwasserseitig anschließen
  3. Falls die Verbindung nicht selbstdichtend ist, dann das Gewinde mit Dichthanf, Fermit oder einem Teflonband abdichten
  4. Den Durchlauferhitzer an den Strom anschließen
  5. Wasser einschalten und den Wasserhahn aufdrehen zur Entlüftung
  6. Sobald das Wasser blasenfrei aus der Leitung strömt, den Strom einschalten und die Blende montieren

Durchlauferhitzer selber anschließen – Fazit

Der Anschluss eines Durchlauferhitzers ist selbst für Laien möglich, da die Installation nach dem Beachten der Warnhinweise unkompliziert ist. Allerdings muss der Monteur bei einer Eigeninstallation damit rechnen, dass keine Versicherung für eventuelle Schäden aufkommt. Daher ist die Installation immer von einem fachkundigen Installateur vorzuziehen.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*